Skip to content

Voyagaußen?

Am Donnerstag hat die NASA vermeldet, dass sie sich jetzt ganz sicher wäre, dass Voyager 1 das Sonnensystem verlassen hätte, und zwar schon vor einiger Zeit. Sicher sei man sich nach der Auswertung bestimmter Messwerte. 

An der Geschichte gibt es nur ein paar Schwierigkeiten: Einerseits ist gar nicht so genau bekannt, woran man denn erkennt, wenn ein Objekt das Sonnensystem verlässt. Da gibt es schließlich keine deutlich erkennbare Linie, bei deren Überschreiten man sich sicher sein kann, jetzt außerhalb des Raumes zu sein, den wir als Sonnensystem verstehen. Auch die Argumentation mit dem Sonnenwind birgt Schwierigkeiten, weil der ja auch kein konstanter Strom von Teilchen ist. Und dann ist da noch der Haken, dass es immer sein kann, dass am Rand des Sonnensystems noch Phänomene zu finden sind, von denen bisher niemand wusste, weil die nur mit bestimmten Sensoren vor Ort entdeckt werden können.

Alles zusammengenommen kann man jetzt nur von interstellarem Raum sprechen, das Sonnensystem enthält dagegen auch noch Objekte, die noch weiter entfernt sind. Und ich warte auf die nächste Meldung, dass sich wieder jemand ganz sicher wäre, dass eine der Voyager-Sonden jetzt aber wirklich das Sonnensystem verlassen hätte.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck