Skip to content

NSAngriff

Neues aus dem Dokumentenarchiv von Snowden: Die Schnüffler von USA, UK, Australien (und vermutlich auch die der anderen verbundenen Dienste) nutzen ihre Totalüberwachung auch, um selbst Angriffe zu fahren, und wenn jemand anders irgendwo Daten rausträgt, lauschen sie die Übertragung auch mit ab und haben die Daten dann auch.Oh, und in Nordkorea haben die auch schon elektronisch rumgeschnüffelt. Was ja besonders schmackhaft ist, wo Obama und das FBI doch behauptet haben, sie seien total sicher, dass der Angriff auf Sony Pictures von Nordkorea ausgelöst sei. Der Beweis, dass da nicht die NSA in Nordkorea Rechner verwanzt hat, um über die bei Sony einzubrechen, den Beweis sind sie komischerweise schuldig geblieben. Alternativ dürfte die NSA mal erklären, wieso sie den Angriff nicht frühzeitig entdeckt und aufgehalten hat.

Und wenn ich schon mal dabei bin: Irgendwo in den relativ frisch veröffentlichten Unterlagen ist auch ein Abschnitt darüber, was die Schnüffler machen, wenn sie verwanzte Zombierechner erwischen. Wenn die nämlich zu ihren eigenen Leuten gehören, putzen sie die Rechner, wenn die zu einem größeren kreis 'befreundeter' Organisationen gehören, melden sie die immer noch, und alle anderen Rechner übernehmen sie einfach. Wie war das noch mit Sicherheit?

Also, wenn der Herr Friedensnobama das nächste Mal von Cyberwar faselt, kann man ihm einfach die Dokumente vorhalten und ihn (mal wieder) auslachen, genau wie zu Folter, Kriegsverbrechen, Genfer Konvention und so ziemlich allen anderen Errungenschaften der Moral.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck