Skip to content

RegiNSA bewiesen

Eine Meldung aus der 'ja, mir war das schon klar'-Ecke: Spezialexperten aus Firmen, die Virenscan-Tools verkaufen wollen, haben mal die ihnen bekannten Teile der Regin-Wanze verglichen mit einer Schnüffelsoftware, die im Snowden-Archiv mitgeliefert wurde und völlig unterraschend festgestellt, dass die beiden Wanzen identisch sind. 

Wie gesagt, mir war das in dem Moment schon klar, als die Vieren-Scanner zugegeben haben, dass sie Regin unter anderem von Belgacom-Rechnern gekratzt hatten. Belgacom war bekanntlich eines der namentlich genannten Ziele der Schnüffler aus dem Fünf-Augen-Verbund. Die Wahrscheinlichkeit, dass neben den NSA-Schnüfflern noch ein zweiter staatsgestützter Terroranschlag auf die Belgacom-Rechner gelaufen sein könnte, war mir niedrig genug, als dass ich die Wanze direkt der NSA zugeordnet hatte. Und jetzt, bummelig 1,5 Jahre nach den ersten Veröffentlichungen aus dem Snowden-Paket, geben dann auch mal die Viren-Nicht-Scanner zu, dass sie also von einer Staatswanze gewusst haben, aber niemandem Bescheid gesagt hatten, weil sie ja keine Eier haben. Soviel dazu.

Spannend an der Bestätigung jetzt (ich glaube nicht, dass ein US-Vertreter es noch offizieller machen wird): Die Obama-Regierung hat schon länger nicht mehr rumgetönt, dass jeder "Cyber-Angriff" ja eine Kriegserklärung wäre. Ähnlich wie bei Atombomben ist USA also mal wieder der erste Angreifer mit einer neuen Angriffsmethode, maßt sich aber an, anderen die selben Methoden verbieten zu können. Spannendes Nebenbei: Laut allwissender Müllhalde ist Belgien (der Staat, in dem Belgacom beheimatet ist) Mitglied der NATO. Ich wüsste nicht, dass ansonsten NATO-Staaten einander den Krieg erklärt hätten. Ob das wohl als Bündnisfall durchgeht? Herr Gauck, gehört zu ihrem "Mehr Krieg wagen" auch, dass das Starke Deutschland seinem NATO-Partner Belgien im Kampf gegen die Terroristenorganisation Vereinigte Staaten hilft? Oder stecken Sie zu tief im Enddarm besager Terrororganisation?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck