Skip to content

lirpA

Jetzt, wo es vorbei ist, kann ich ja mal ein paar Aprilscherze hier versammeln. Oh, da hat der Heise-Ticker schon was, dann reicht ja ein Link.Lustig fand ich dieses Jahr den Scherz vom CERN, der so offensichtlich mit StarWars (der originalen Trilogie) spielt, dass kaum jemand darauf reingefallen sein dürfte. Um einiges schwerer macht Markus Kompa bei Telepolis es den Lesern, indem er vermeldet, die Berufung vom Musik-Lobbyisten Gorny zum Digital-Berater bei Siggy Pop wäre ein Fake vom Böhmermann. Da muss man schon genau hinsehen, um den Aprilscherz zu erkennen. Eindeutiger war da wieder der Heise-Ticker selbst, der behauptet, dass NSA irgendwie Flashmobs unterwandern würde. Sowohl Datum und Uhrzeit, als auch Details aus den angeblichen Folien riechen dann doch zu stark nach Aprilscherz. Und dann war da noch die komische Zusammenarbeit von Nachdenkseiten und NDR, die in der Mailadresse einen Hinweis versteckt, an die man sich angeblich wenden sollte. Aber ich finde es gut, dass seriöse Seiten deutlich genug anzeigen, welche Meldung man nicht ernst nehmen sollte, weil ich sonst glatt allen Meldungen mit Datum 1.4. noch mehr misstrauchen muss als sonst, und das ist schon anstrengend. Die Apple-Meldung vom Vortag zum Beispiel hat bei mir zu viele Alarmglocken bimmeln lassen, als dass ich die glauben würde. Dummerweise sieht es auf der Apple-Webseite so aus, als könnte die tatsächlich stimmen. Entweder ist das also wahr, oder ein besonders gut gemachter Scherz.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck