Skip to content

Twitteraccount des Jahres

Neulich war ein Dissident bei einem Wissenschaftler zu Besuch. Und zwar der Dissident Ed Snowden, der in Form seines Snowbot bei Neil deGrasse Tyson im Büro war, wo sich beide unterhalten und das auch aufgezeichnet und als Podcast veröffentlicht haben. Da kam unter anderem die Vermutung auf, dass es einen weiteren Grund geben könnte, warum wir(tm) bisher keine Signale fremder Intelligenzen bemerkt haben: Und zwar argumentiert Snowden, dass ja gute Verschlüsselung dafür sorgt, dass verschlüsselte Daten nicht offensichtlich von Rauschen zu unterscheiden sind. Die Menschheit fängt gerade damit an, möglichst viel zu verschlüsseln. Und so könnte es sein, dass in der Existenz von intelligenten Lebensformen nur ein relativ kurzer Zeitraum bestünde, in dem die unverschlüsselt und klar erkennbar Signale aussenden. Es wäre also möglich, dass wir(tm) schon längst Signale von Außerirdischen empfangen haben, die dank Verschlüsselung (oder Kompression) nicht vom Hintergrundrauschen unterscheiden können.

Worauf ich hier aber eigentlich hinauswollte: Bei dem Gespräch kam auch die Frage auf, ob Snowden nicht einen Twitteraccount bräuchte. Und am Dienstag vermeldete the Intercept, dass der Account @snowden bestätigtermaßen der gleichnamige Dissident wäre. Viel hat er noch nicht getwittert, aber dafür innerhalb der ersten 24 Stunden eine Millionen Follower angesammelt. Und bereits den ersten verbalen Ausfall aus der Ecke der US-Republikaner, die sich wünschen, US-Präsident zu werden. Da hat einer der unwesentlichen Figuren sich nicht entblödet, öffentlich zu verlangen, dass Twitter den Account löschen müsse. Sowas wie einen ersten Verfassungszusatz (irgendwas mit Freedom und speech war da drin) kennt der Herr Politiker wohl nicht. Da ist es fast schade, dass das nicht der Herr Toupet-Träger Trumpf (oder so ähnlich) war, der sich da öffentlich lächerlich gemacht hat.

Wie auch immer, wenn ihr wissen wollt, was ein im Exil lebender US-Dissident der Welt mitteilen will, könnt ihr mal den Twitter-Account ansehen. Der folgt übrigens selbst nur einem Account, der wohl offiziell die Pressestelle eines gewissen, notorischen US-Geheimdienstes ist.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck