Skip to content

Telemaut

Huch, ich blogge zu wenig.

Dann nehme ich doch mal ein Thema, was ich schon im Podcast hatte: Die Telekom-Maut. 

Und zwar hat kurz nach der faktischen Abschaffung der Netzneutralität im EU-Parlament der Telekom-Chef verkündet, dass doch jetzt Firmen diese ominösen Spezialdienste bei dem rosa T kaufen könnten. Gegen ein paar Prozent vom Umsatz könnten Startups doch toll sicherstellen, dass der frühere Staatskonzern die Daten auch bei den Endkunden ausliefert, die die im Netz bestellt haben. Oder anders ausgedrückt: Schöne Datenverbindung haben Sie da. Wäre doch schade, wenn die kaputtginge.

Offizielle Regierungs-Reaktion: Was so ein Telekomchef ins Internet schreibt, das kommentiert man nicht. Weil dieses Internetz, das ist ja für "uns alle" immer noch Neuland. Oh, und ein Telekomsprecher muss offenbar entweder lachresistent oder realitätsneutral sein, weil der es schafft, die T als Befürworter der selben Neutralität zu verkaufen, die sie gerade abschaffen ohne dabei in Gelächter auszubrechen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck