Skip to content

Fessenfail

Unerbauliche NAchmeldung zu einem Zwischenfall in einem französischen Atomkraftwerk 2014: Als öffentlich behauptet war, wie harmlos das bisschen Wasser wäre, ließen sich die Steuerstäbe gar nicht bewegen, es gab also keine Möglichkeit, die Spaltungsreaktionen sauber zu regeln. Die Schnellabschaltung hatte es da auch schon lahmgelegt, so dass das Kraftwerk zwar noch nicht ein Tschernobyl oder ein Fukushima hingelegt hat, aber nicht mehr geregelt abgeschaltet werden konnte. Keine Ahnung, wie das Kraftwerk dann wieder eingefangen wurde (größere Mengen Bor im Wasser sollen angeblich ganz gut helfen), aber die viel fiesere Frage aus meiner Sicht: Wie kam es dazu, dass die Steuerstäbe festhingen und was kann man tun, um das für die Zukunft auszuschließen? Und wenn es sowas wie Alterserscheinungen sein sollten: Wann beliebt der Betreiber denn, das nur noch grob regulierte Kraftwerk abzuschalten, von grundauf zu sanieren, und weil dann das Geld wahrscheinlich eh nicht mehr reicht, gleich abzureißen?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck