Skip to content

Spiurteil

Erinnert ihr euch noch an den Schnüffler vom Rechtsfreien Auslandsgeheimdienst, der im Inland geschnüffelt hat, und zwar auch beim Schnüffel-Ausschuss des Bundestags? Der Tüp hat ne Weile für die Amis geschnüffelt, und ist erst aufgefallen, als er dem russischen Konsulat gemailt hat, dass der denen doch die Daten auch noch verkaufen kann, die er den Amis schon verkauft hat. Nun, der ist vor Gericht gestellt worden, und letzten Donnerstag gab es das Urteil: Acht Jahre Haft wegen Landes- und Geheimnisverrat. Was ich mich ja immer noch frage: Wie viele Schnüffler für die Amis sind bisher unentdeckt, weil sie nicht so blöd waren, ihre Schnüffelei auch Russland anbieten zu wollen? Ich tippe mal auf eine dreistellige Anzahl. Aber, wie eine Frau Merkel mal verkündete: Ausspähen unter Freunden, das geht wunderbar. Oder wechsele ich da etwas ver?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck