Skip to content

Spacerfolg

Heute gibt es mal keine deprimierenden Politik-Meldungen. Stattdessen eine gar nicht deprimierende Meldung aus der Raumfahrt. 

Und zwar hat am Freitag SpaceX mal wieder eine Dragon-Kapsel zur ISS gestartet (Misionsname: CRS-8). Das ist inzwischen nichts Ungewöhnliches mehr. Spannender als die Nutzlast war mal wieder die Frage, ob die erste Stufe es zurück schafft auf die Erdoberfläche. Konkret war mal wieder eins der Schiffe (Of Course I Still Love You, wenn ich das richtig mitbekommen habe, klingt im Funkverkehr immer komisch) als Ziel auserkoren. Bisher hatte SpaceX ja nur eine erfolgreiche Landung, im Dezember. Da konnte die Rakete auf  festem Boden aufsetzen. Seitdem sind die Landeversuche alle mehr oder weniger spektakulär gescheitert. Beim letzten Versuch vor Freitag hat die Rakete angeblich (ich habe selbst keine Bilder gesehen) ein Loch in das Schiff gemacht, was eher unpraktisch ist.

Nun sollte also mal wieder ein Landeversuch stattfinden, nachdem die zweite Stufe mitsamt Nutzlast abgesetzt wurde. Als Spoiler gibt es hier ein kurzes Video, für die komplette Erfahrung kann ich den technischen Webcast (ohne Menschen, die den Zuschauern noch erklären, was gerade passiert, wodurch man die paar Sekunden verpasst, in denen gerade etwas passiert) empfehlen. Das Video findet sich auf dem offiziellen YouTube-Kanal hier. Ja, bis zum Start ist da noch Zeit vorher, aber so eine Rakete will ja auch betankt, technisch überprüft und letztlich gestartet werden.

Hoffen wir mal, dass die nächste Landung nicht erst wieder in drei Monaten klappt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck