Skip to content

Augenwartung und Watch

Gestern stand mal wieder der jährliche Termin für die beidseitige Fundus-Untersuchung der Augen an. Ich hab mich also auf die halbe Stunde Fahrtstrecke (mit Umstieg Jungfernstieg) gemacht, in Langenhorn ein Creme-Croissant erworben, und dann in der Praxis die neue Situation nach Umbauten bewundern dürfen. Der Empfangstresen ist jetzt links in die Ecke gerutscht, dafür ist die bisherige Terrasse zum neuen Wartezimmer umfunktioniert. Im alten Wartezimmer ist noch nichts neues, da schicken sie im Moment Kinder hin. Aber zurück zum Grund meiner Anwesenheit: Die Eingangsuntersuchung verlief wenig spektakulär, wenn man mal davon absieht, dass die Druckmessung durch Anpusten mal überraschend einen realistisch aussehenden Wert links gemessen hat (19 bis 20). Visus wie gehabt, und dann ging es weiter mit Tropfen beidseitig. Danach war dann mit Lesen schnell nichts mehr zu machen, dafür fielen dieses Mal die Schlieren oder gar die Schatten der Blutgefäße weg. Ich hab dann nach zwanzig Minuten nachgefragt, ob sie mich noch nachtropfen wollten, da gab's aber nur links noch nen Tropfen, nachdem rechts schon deutlich geweitet war. Nochmal ne Weile später kam ich dann zur Ärztin, die sich aufmerksam das rechte Auge beguckt hat (alles okay), dann links (da glitzert das Öl, aber auch okay). Und dann hab ich noch nach Druckmessung gefragt (nö, den Werten glaubt sie mal), dann gab's das üblche DuoTrav-Rezept, und die Ansage, dass der nächste Termin in drei Monaten wieder eine reine Druckmessung wird. 7. September (ein Mittwoch nach MPS), 10:30.

Danach hatte ich dann genau die Probleme, wegen der ich eigentlich Wolken bestellt hatte: Es war viel zu hell in der Sonne. Immerhin war klar, dass ich nen relativ frühen Bus bekommen würde, der mich zum AEZ bringen sollte. Denn am Sonntag ist mir bei der (ersten) Watch ein Knacks oben links außerhalb des Display aufgefallen, für den ich mir noch am Sonntag einen Termin im Jungfernstore (aber erst Freitag) geholt hab. Am Dienstag fiel mir ein, dass ich doch auch nach dem Arzttermin an nem Store vorbeikommen würde, und so hatte ich 16:20 bestellt. Der Termin verlief wenig überraschend. Der Techniker (nicht offiziell als Genius bezeichnet) hat die Watch aus der Nähe beguckt, geputzt und vom Armband befreit. Eine Diagnose über einen Trick per iPhone (irgendwas bei den Diagnostics tauchte da auf, nachdem er auf seinem iPad da was angefordert hatte) lief aber nicht an, vermutlich, weil das Feature nicht damit klarkam, dass ich schon meine Ersatz-Watch angelegt hatte, die ich extra dafür mal dabei hatte. Auch ohne Diagnose war das Ergebnis aber klar: Die Watch schicken sie ein, das dauert so bummelig 7 Werktage, und danach melden sie sich. Vermutlich wird es auf ne Reparatur oder nen Tausch rauslaufen, was ja beides vom AppleCare bis auf ne Beteiligung von 75 Euro abgedeckt ist. Und ich hab dann in der Zwischenzeit erstmal wieder nur eine Watch (komisches Gefühl, aber immerhin hab ich nicht gar keine Watch). Ach ja, das Unpairing haben wir auch noch gemacht, bevor ich dann mit dem Link-Bracelet und meiner Watch-REisehülle (praktisch) wieder Richtung Bus los bin. Insgesamt ist der Tag zwar nicht besonders zufriedenstellend verlaufen (Sonne war nervig, Watch gibt auch keine Instant-Gratification), es hätte aber auch fieser kommen können (irgendwas mit Auge zur Ambulanz, oder Watch wirklich putt, was aber dank AppleCare eigentlich auch nicht schlimm gewesen wäre oder irgendwie wäre die zweite Watch ausgefallen, oder was weiß ich).

Oh, und ich kann dann mal anfangen, über die anstehenden OP-Tage nachzudenken (am 6. jährt die erste Augen-OP, am 16. kommt wieder ein Monatstag vorbei, und am 29. jährt der Shunt, und darf auf jeden Fall irgendwas größeres bekommen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck