Skip to content

Dresderror

Habt ihr das gestern mitbekommen, dass in der Nacht in Dresden zwei Terroranschläge stattgefunden haben? Nicht? Dabei waren das doch "Vorfälle" (Spon), "Sprengstoffanschläge" (Tagesschau), bei denen auf eine Moschee und ein Congress Centrum Anschläge verübt wurden. Die Polizei beliebte erst sehr viel später mal einen Hinweis zu verbreiten, die Meldung einer nachrichtenagentur hat bei mir im Feedreader einen Timestamp von 9:15, obwohl die Anschläge noch in der Nacht stattgefunden hatten. Oh, und die Polizei beliebte dann mal zu verkünden, dass man auch ohne Bekennerschreiben von einem fremdenfeindlichen Motiv ausgehen müsse. Immerhin faselt da niemand was von Islamkritischen, oder "besorgten" Bürgern. Der Herr "Noch im November 2010 wird es einen schlimmen Terroranschlag geben" Maiziere ließ sich dann dazu herab, mittags mal scharf zu verurteilen, und die Anschläge "umso empörender" zu finden, wo doch demnächst der Tag der angliederung der DDR an die BRD stattfände, so als wären eine Woche später die Anschläge akzeptabel gewesen.

Kurz: Es gab mal wieder Terroranschläge, aber weil die da eine Moschee Ziel war, war das "das sind bestimmt Islamisten"-Skript offensichtlich unpassend. Und ohne das gibt es schlicht keine Echauffage. Da könnte glatt der Eindruck entstehen, dass Anschläge von Rechtsextremen akzeptabel wären. Aber es kann ja unmöglich sein, dass der Staat rechtsextreme Verbrecher schützen würde, wenn die zum Beispiel jahrelang mordend durch die Landschaft ziehen. Das ist ja unvorstellbar.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck