Skip to content

Refly, Reland

Erbauliche Meldung aus der NAcht zu Freitag: Da hat SpaceX nicht nur eine Falcon 9 vom Launchpad 39A gestartet und auf nem Drohnenschiff wieder gelandet. Das wäre alles nicht besonders. Das Besondere an dem Flug: Die erste Stufe hat schon nen Flug absolviert gehabt. Zuletzt sind wiederverwendbare Flugsysteme ja mit den Shuttles vor 5,5 Jahren unterwegs gewesen. Insofern darf man das ruhig feiern. Wobei es bei den Videobildern zwei Aussetzer und eine Anomalie gab: Die Aussetzer würde ich der Tatsache zuschieben, dass die Bilder per Satellit kamen, aber dass eine der 'Grid fins' der Rakete aussah, als wäre sie geschmolzen, kurz bevor da die Übertragung aussetzte, das sah nicht hübsch aus. Andererseits: Die Rakete ist gelandet. Wenn da etwas zu untersuchen wäre, hat SpaceX reichlich Zeit dafür.

Nächste Ziele gibt es auch schon: Die gelandete erste Stufe mit weniger langer Pause wieder flugfähig auf der Startrampe stehen haben. Ich las da etwas von 24 Stunden, halte das dann aber doch für etwas sehr ambitioniert. Immerhin müssen die Barken auch erstmal wieder an Land ankommen, und so unheimlich schnell dürften die mit Rakete auf dem Deck nicht fahren können. Dann haben die Techniker ja wohl die Raketen auch ziemlich intensiv untersucht, neue Landebeine angebaut, oder zumindest eine neue Schicht Farbe aufgebracht, und dann darf auch eine fertige Rakete noch etwas Zeit vor ihrer Flugfähigkeit brauchen.

Oh, und wenn ich das richtig gelesen habe, haben sie auch die Nutzlastabdeckung von dem Flug einsammeln können. Die Fairing, die kurz nach der Absprengung der ersten Stufe abgeworfen wird, ist auch nicht ganz billig. Wobei da eher nicht so anspruchsvolle Technik drin stecken dürfte.

Fürs Protokoll: Nein, mir wird immer noch nicht langweilig, wenn ich so einen Raketenstart-mit-anschließender-Landung sehen kann.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck