Skip to content

MPtot?

In den US-MEdien ist in den letzten Tagen eine Meldung rumgeschwirrt, die sich nach den bulshytt-Kriterien der Faktenerfinder durchaus als 'Fake News' qualifizieren könnte. Und zwar wäre das MP3-Format tot. Weil das Programm zur Lizensierung der Patente von Fraunhofer und anderen Instituten würde beendet. Und überhaupt gibt es ja neuere Audioformate, die besser wären.

Ein paar Details an der Meldung stimmen: Ja, das Programm zur Lizensierung der Patente wird beendet, und ja, es gibt neuere Formate, die in bestimmten Aspekten besser sind.

Wenn wir aber mal nachsehen, warum das Lizensierungsprogramm beendet wird, fällt auf, dass ein wesentliches Patent hinter MP3 gerade abgelaufen ist, und damit kostenfrei genutzt werden darf. Andere Patente sind schon länger abgelaufen, und in einer Liste der Verwandten Patente ist mir nur noch eins aufgefallen, was noch ein paar Monate gültig ist, bevor man auch die darin aufgelisteten Verfahren einsetzen darf, ohne jemanden dafür bezahlen zu müssen. Ja, es gibt neuere Audioformate, von Fraunhofern namentlich AAC. Die sind auch besser, wenn man mit besonders niedrigen Bitraten arbeiten will. In den Bitraten, in denen ich mich üblicherweise rumtreibe hat AAC zwar einen Vorteil, aber die Dateien werden nicht wesentlich kleiner. Und MP3 hat ob seines Alters einen großen Vorteil: Es gibt für so ziemlich jede Plattform Decoder. Kaum ein Audio-Abspieler ist nicht in der Lage, MP3-Dateien abzuspielen. Bei AAC ist es zwar auch nicht mehr weit bis zu einer ausreichenden Verbreitung, im Detail will man aber bei Podcasts doch noch einen MP3-Fallback haben, was zumindest in der Welt der kostenpflichtigen Festplattenspeicher nicht aufwandsneutral möglich ist.

Und nachdem die MP3-Patente abgelaufen sind ergibt sich jetzt ertmals die Situation, dass auch Freie Systeme MP3-Encoder mitbringen können, die das bisher aus Kosten- oder Patentgründen vermieden haben. Damit kann das Ende der Patente also nochmal eine weitere Verbreitung von MP3 befördern und damit erreichen, was die als patentfrei angepriesenen Alternativen Ogg und Opus versucht haben.

TL;DR: MP3 ist nicht tot, nur die Patente dahinter sind abgelaufen. Wer mit MP3 bisher Geld verdient hat, kann das nun nicht mehr.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck