Skip to content

Urlaubstag 8: Der Tag danach

Heute war der Tag, an dem ich ganz bewusst keine Termine hatte: Der Tag nach dem MPS. 

Den habe ich wieder mit der vollen Runde in Langenhorn begangen (Hotspot brauchte ich keinen, weil ich keine alten Folgen für morgen im Podcatcher brauche). Die Füße finden die Idee eines so vollen Rumlauftages noch nicht wirklich wieder gut, und dank SSMS habe ich auch eine Weile weniger Geschwindigkeit gehabt als sonst. Außerdem habe ich noch in der Zahnarztpraxis mir einen Termin zur Kontrolle zugelegt. Dummerweise nach dem Urlaub. Und so werde ich am 20. um 17 Uhr da auflaufen. 

Mit 185 Minuten dank einer kleinen Verlängerung bin ich dann bei der U-Bahn angekommen, wo mir aufgefallen ist, dass die Hose sich zusätzliche Löcher zugelegt hatte, oder anders ausgedrückt: Kaputt ist. Das hatte ich schon mal in einem Urlaub, und damals per Einkauf beim Innenstadt P&C gelöst, wo ich die neu gekaufte Hose gleich anbehalten durfte. Das war dann auch wieder mein Ziel, was mir nach UKE-Umrundung und Kurzbesuch beim Store-WLAN für den Feedreader auch gelang. Dann fehllte mir noch eine kleine Runde Innenstadt, zwei Säfte und der Weg in den Park. Da war beim Eingang schon deutlich zu erkennen, dass der Abbau recht weit fortgeschritten ist, wobei sich um die Zäune wohl noch niemand organisiert gekümmert hatte, die standen nämlich noch an den Außengrenzen des Geländes. Und ein paar wenige Händler waren mit ihrem Abbau noch nicht fertig. Die Klos wurden gerade eingesammelt, hoffentlich nachdem ihnen der Inhalt entfernt wurde.

Und so endet dann auch mein insgesamt neuntes MPS in Öjendorf. Ob ich nächstes Jahr mehr als einen kurzen besuch am Wochenende hinlegen kann, wird die Urlaubssperre, die nicht Urlaubssperre genannt werden soll ergeben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck