Skip to content

Zweimal Sonntag und ein Abschied

Dieses Wochenende stand ja keine große Veranstaltung an, entsprechend mehr Muße hatte ich, mich mit der Frage zu befassen, was ich denn tun wollte. Nach dem ganzen Regen am Freitag war klar, dass ich nicht wieder im Regen unterwegs sein wollte, wenn der den Samstag praktisch durchregnet. Und so hab ich Samstag früh nach Blick auf den Regenradar beschlossen, dass ich den Tag mal ausnahmsweise nicht als Samstag, sondern als irgendwas auf Basis eines Sonntag spielen würde. Ich bin also nicht zum Bus gelatscht, sondern habe über Berne und Meiendorfer Weg, wo Hinweise zu sehen sind, wo nächste Woche die Ersatztreppe für das Jahr Bauzeit hinkommen könnte (relativ mittig auf dem Bahnsteig, am Zaun sind zwei Stellen, die nach Fundament für eine ernstgemeinte Treppe dienen könnten, und eine Reihe Lampen am Weg). Dann bin ich trotz relativ wenig Licht noch über Deepenhorn gelatscht, weil ich mich da inzwischen so dran gewöhnt habe.

Und danach zurück zur U-Bahn. Die hab ich dann bis Wandsbek Markt genommen, wo ich mir aber keinen Kaffee geleistet habe, sondern nur mal kurz die Treppen hochgestapft und wieder runtergestapft bin. Weiter zum Klosterstern, für die UKE-Umrundung. In Kellinghusenstraße auf dem Bahnsteig war ich mal neugierig, ob der Coldspot inzwischen vielleicht wärmer geworden wäre. Zu meiner Überraschung war da WLAN vom Hotspot zu empfangen, und ich konnte ein paar Downloads tätigen, und dann diie U-Bahn fahren lassen. Danach ging es per U3 (Barmbek) und U3 (WK) und U1 (wieder Berne) zurück, wo ich dann mit Blick auf die Uhr und das Wetter eine längere Runde hingelegt habe.

Also fast nach Hause, dann aber über Deepenhorn bei Licht nochmal nach Meiendorfer Weg (Fotos werden bei Licht einfach besser), bevor ich bis zur Berner Brücke, und von da wieder Richtung Hause gelaufen bin. Da bin ich aber noch immer nicht rein, sondern einmal beim baustelligen Lidl vorbei. Der öffnet übrigens Donnerstag wieder, und sieht äußerlich auch wieder fertiger aus.Und danach bin ich nach Hause gelatscht, weil mir es dann doch reichte. Ergebnis laut Watch: 32 tausend Schritte, 215 Minuten Exercise. Der Regen ließ dann so 15 Uhr nach, hatte aber noch ein paar Schauer danach im Tross.

Am Sonntag war der Sonntagsplan ohnehin gesetzt, wobei dank klarem Himmel der spätere Sonnenaufgang viel weniger gestört hat. Nach den rund 11k inklusive Deepenhorn bin ich auch wieder nach Wandsbek Markt, hab aber wieder keinen Kaffee geholt. Bei der UKE-Runde fiel mir auf, dass ich früher irgendwas in der region von 10 Minuten schneller war. Für einen Download, den ich noch offen hatte, reichte die Zeit am Hotspot aber. Dann gab es noch die Runde über B75, um den Block, bevor ich wieder nach Hause kam.

Glatt vergessen: Der Abschied aus dem Titel betrifft die Jawbone Up, deren letzte Inkarnation als Up3 mich in verschiedenen Geräten über die letzten Jahre begleitet hat. Der letzte Up3 ist in der vergangenen Woche (vermutlich Mittwoch) verstorben, nachdem die App ihn schon ein paar Stunden nicht mehr gehört hatte. Das hatte ich erst auf Bluetooth-Probleme geschoben, aber nachdem das Band auch am Strom keine Reaktion mehr zeigte, ist es vermutlich einfach tot. Für genau so einen Fall hatte ich mir Anfang des Jahres noch ein paar Ersatz-Up3 gekauft, die ich am Samstag auspacken und einrichten wollte. Dummerweise haben die beide am Strom nicht geladen, sondern nur geleuchtet, als wären ihre Akkus voll. Und wenn man sie dann vom Strom abnimmt, sind sie sofort aus. Für ein Gerät, was ich am Arm tragen will, reicht mir das nicht. Im Ergebnis ist damit die Up-Familie aus meinem Leben getreten. Seit die ersten Up-Bänder im Obstladen aufgetaucht sind (Dezember 2011, da hatte ich gerade eine OP vor mir und es gab kein Band in meiner Größe) hatte ich praktisch ständig ein Up-Band um. Nachdem die sich jetzt nicht mehr zum funktionieren überreden lassen, und der Import aus der Health-App auf dem 7+ nur bei Schlafdaten funktioniert, habe ich beschlossen, die Geschichte zu beenden, und die App vom iPhone gelöscht, sowie die Ifttt-Verbindung inklusive aller beiliegenden Rezepte gelöscht.

Und jetzt hab ich auf dem Zettel, dass ich morgen früh zur Druckmessung in der Augenarzt-Praxis eintrudeln darf, wobei ich die kreative Idee habe, dass ich auch noch einen Bus früher nach Langenhorn düsen könnte, was mir dann etwas mehr Zeit zum Rumlaufen vor dem termin ließe. Mal sehen, wie ich morgen früh weg komme.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck