Skip to content

Die Keynote mit der Ten

Gerade hat Apple seine diesjährige iPhone-Keynote beendet. Nach dem eher nicht um Produkte bemühten Anfang (Erinnerung ans Steve Jobs, Gedöns zu den Läden) ging es los mit Watch. Die neue Uhr heißt Series 3 und kann als neues Feature vor allem mobil funken. Kostenpunkt da ab 399 Dollar. Und weil so Mobilfunk auf Anbieter angewiesen ist (da passt schließlich keine SIM in ne Uhr) kommt die LTE-Uhr anfangs nur in einer übersichtlichen Anzahl Länder bei übersichtlich vielen Mobilfirmen unter (hierzulande: Telebumm). Aber es gibt auch eine Uhr ohne Mobilchip, die dann 'nur' von der schnelleren CPU profitiert. Oh, und es gibt ein neues Feature der Pulsmessungen: Man kann sich Puls als Complication auf die Uhr legen, und wenn der Puls komisch hoch ist beim Sitzen, kann die Uhr sich aktiv melden. Außerdem kann sie Ruhepuls und Pulsreduktion nach Anstrenung darstellen. Das klang aber nach reinen Software-Funktionen, die auch bei den bestehenden Uhren funktionieren sollten. Wurde nur nicht ausdrücklich gesagt. Bestellen kann man die neue Uhr ab dem 15., das OS kommt am 19. und der Verkauf der Geräte beginnt am 22.

Dann ging es weiter mit TV. Apple TV gibt es dann auch in 4K. Und dann bin ich quasi eingeschlafen, weil der Rest mich nicht interessiert hat.

Aufgewacht bin ich wieder beim iPhone. Die neue Generation heißt 8 und 8 Plus, hat vorne und hinten Glas, kommt in drei Farben: Silber, Space Gray und einen Rosigen ton, dessen Namen ich verpasst habe. Die zwei Schwarztöne der 7er-Generation sind also nicht wieder dabei. Neuigkeiten sind die A11 Bionic-Chips mit 6 Rechenkernen, wobei zwei davon schnell sind und vier lahm, aber stromsparend. Die GPU hat dieses Mal auch Apples Team designt. Und die Kamera ist so toll. Schwärm. Bilder vorführ. Letztes Jahr gab es ja den 'Portrait Mode' als Beta mit iOS 10.1, das wird dieses Jahr Portrait Lighting, wo man nachträglich die Beleuchtung der Gesichter im Portrait anpassen kann. Und irgendwas zu AR gab es, und eine schnarchlangweilige Demo. Ach ja, Wireless hat Apple ja propagiert. Das bezieht sich jetzt auch auf die Stromzufuhr, weil sie (surprise!) den Qi-Standard unterstützen. Und es gibt ja auch Lade-Knubbel, die sie unterstützen. Lies: Erstmal nichts eigenes. Speicherstufen gibt es nur noch zwei: 64 und 256 GB. Preis ist 699 Dollar für das 8, 100 mehr für das 8 Plus.

Dann gab es One Ome Thing, was Tim behauptet hat, würden sie nicht missbrauchen als Wortwahl (wo war er bei der WWDC mit der Music-Einführung?). Das ist das Iphone X (sprich: "Ten"), was genau so aussieht, wie seit dem HomePod-OS-Leak bekannt. Das wäre die Zukunft der iPhones, weil kein sichtbarer Rahmen um das Display. Kommt in Silber und Space Gray, hat hinten Glas. Das 5,8-Zoll-Display nennen sie Super Retina (ich finde, sie übertreiben bei den Namen), 458 Pixel pro Zoll, kann Druck bemerken und Farbtemperatur an die Umgebung anpassen, wie die 8er auch. Nachdem das keinen Home-Knopf hat, kann man's aufwecken, indem man auf das Display tippt. Zum Entsperren streicht man hoch (da war ja mal ne ganze Weile die Kamera-Funktion). Wenn man aus ner App raus will, streicht man ebenfalls von unten rein. Das Control Center, was da bisher wohnte, steckt hinter dem rechten 'Ohr' von wo man runterstreicht. Und zum Entsperren beguckt das Gerät sich das Gesicht ("Face ID"). Mit Neural Engine-Zeugs. Es verlangt, dass man das Telefon ansieht, zur Entsperrung. Aber mehr nicht. Hoffentlich weiß dann jeder, wie man das Gerät in den 'verlange Passcode'-Modus bringt, wenn mal jemand böswilliges in das Gerät rein will. Auch mit dabei: Animoji, ein paar animierte Emoji, die sich an das Gesicht des Nutzers anpassen. Hairforce durfte die erste Demo machen, wobei das Gerät ihn nicht erkannt hat, und er zum Backup wechseln musste. Dann gab es noch Gelobe der Kameras (2 Stück, unterneinander) und der Batterie (2 Stunden länger als beim 7). Qi-Laden geht auch beim X-Phone, und es wird im nächsten Jahr eine Ladematte von Apple geben, die iPhone X, Watch 3 und die neuen AirPods laden kann, wenn man die da drauf legt. Der spannendste Teil: Preise und Verfügbarkeit. 64 und 256 GB gibt es, und der Preis beginnt bei 999 Dollar. Bestellen kann man die ab 27. Oktober, kaufen ab 3. November. Vermutlich sind die wirklich nicht in großen Stückzahlen verfügbar.

Dann faserte die Veranstaltung noch aus, und endete nach bummelig 2 Stunden. Ich hab spontan beschlossen, dass so eine Uhr ohne Mobilfunk mich am meisten anspricht, und ich bei den iPhones mich gar nicht entscheiden kann.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck