Skip to content

hoffentlich untypischer Montag

Eigentlich wollte ich hier nur die Urlaubstage verbloggen, aber heute gab es dann doch noch Dinge, die ich nicht unerwähnt lassen will. Heute früh war ich gerade dabei mich zum Losgehen vorzubereiten, als der linke Kopfhörer auffiehl durch zu leise Wiedergabe. Auch intensives Rumgepuhle in seinem Ton-Auslass brachte ihn nicht zu mehr Lautstärke, und so war meine Idee, dass ich ihn mal vom Kabel abnehmen könnte. Dabei hat es erst geknirscht, dann hatte ich zwei Hälften des Plastikgehäuses in der Hand, und noch Reste der Verbindung zum Kabel an dem. Oder anders ausgedrückt: Nachdem mit der letzte richtig funktionierende linke SE-535 durch Dummheit und Drauflatschen verloren gegangen ist, hat sich heute der letzte überhaupt funktionierende linke in-Ear zerlegt. Der dritte linke Kopfhörer ließ sich auch partout nicht zur Kooperation überreden. Mich würde aber nicht wundern, wenn der innen drin auch langsam zerfallen würde. Dafür, dass die SE-535 von Shure nicht gerade billig waren, ist das schon ein ziemlich trauriges Ende.

Ich hab dann, insbesondere wegen der späten Zeit aus der Umhängetasche die Rayz-Lightning-Kopfhörer geholt, die ich zum MPS für den Notfall da schon platziert hatte. Und hab dann spontan noch eine Packung Bose-Kopfhörer eingepackt, die gerade greifbar lag. Auf Arbeit erwies sich das als praktisch, weil die rayz so gut wie keine Isolation gegen sich laut unterhaltende Kollegen bieten, während die Bose (QC20, mit Geräuschunterdrückung zuschaltbar) da besser isolieren können. Und deren Lautsprecher halten auch besser in den Ohren. Dass deren Akku immer noch genug Saft hatte, wundert mich zwar, immerhin habe ich die maximal einmal aufgeladen, als ich mir die gekauft hatte, und im Vergleich zu den SE-535 für zu schwach befunden. Immerhin kann man da per Mikro-USb Strom reinleiten, was ich jetzt auch schon eine Weile mache, nachdem ich nachgelesen habe, dass die ganze Geräuschunterdrückung nur dank Strom funktioniert. Und während ich das hier schreibe hat die Akku-LED von anbarischem Geblinke (Lädt) zu grünem Geleucht (ist geladen) gewechselt.

Oh, und dann hab ich auch Meiendorfer Weg mal wieder besucht. Die Bau-Brücke ist noch gesperrt, und ich habe keinen Hinweis auf Beleuchtung gefunden. Hoffentlich heißt das eine Kabel am Ende der am Weg installierten Lampen, dass da noch Strom zur Brücke rübergelegt werden soll, so ganz unbeleuchtet würde ich die Brücke jedenfalls nicht betreten wollen wenn es demnächst länger dunkel ist pro Tag.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck