Skip to content

DSGVO-Aufreger

Am Freitag ist wenig überraschend die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO, englisch auch als GDPR abgekürzt) in Kraft getreten, und die Auswirkungen waren im Innland überschaubar. Ich hab zwar Zweifel daran, dass sich wirklich alle Firmen jetzt an die neuen Regeln halten - auch weil die Regeln nicht so klar sind, wie es sinnig wäre - aber bei einigen Firmen aus USA gab es doch Auswirkungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. So hat Instapaper einfach mal am Tag vorher den Zugriff aus Europa abgestellt, weil die neuen Datenschutzregeln dirt wohl doch überraschend aufgetreten sind. Diverse US-Verlage zeigen auf Zeitungs-Webseiten nichts an, weil sie das nicht DSGVO-konform hinbekommen würden. 'Smarte' Lampen eines Herrstellers funktionieren gar nicht mehr, was dann die Frage aufwirft, was für Datenschutzrelevante Dinge die vorher so gemacht haben.

Ein Gruselkabinett hat der Heise-Ticker zusammengestellt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck