Skip to content

Herbstachten

Vor einer Woche gab es das halbjährliche Gutachten der 'Wirtschaftsweisen', und da vorhersagen die, dass das Wirtschaftswachstum (von dem ja so Religionen wie die der Schwarzen Null massiv abhängen) noch schwächer als zuletzt geglaskugelt würde. Gründe nennen wie Vorhersager auch: Brexit, Handelsstreit, und das Regierungshandeln. Letzteres an den konkreten Untaten durch das Klimapäckchen, wo auch in der Wirtschaft klar ist, dass das längere Nichtstun nur zu teureren, noch dringenderen und massiveren Kurswenden führt. Außerdem kritisieren die Wirtschaftsbeobachter das sinnfreie Verfolgen der Schwarzen Null, weil auch da die Kosten für die totgesparte Infrastruktur im Lauf der Zeit nur immer weiter steigen. Mal davon abgesehen, dass ein Staat, der nicht investiert dabei eben auch keine Aufträge an die Wirtschaft verteilt, was da ja fehlende Aufträge vomn woanders ausgleichen könnte.

Oder anders ausgedrückt: Selbst die Märkte lassen die Regierung wissen, dass sie unglücklioch sind. Aber eine Nichtregierung wie die Aktuelle kann wohl nicht regieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck