Skip to content

Twolitik

Irgendwer bei Twitter ist dann mal aufgewacht und hat festgestellt, dass die Plattform ein Problem hat. Einerseits gibt es da Regeln, was man nicht tun sollte, aber andererseits hat ein besonders bekannter Nutzer der Plattform schon seit Jahren einen Freifahrtschein, so ziemlich jeden Hass zu verbreiten, der in seinem dementen Schädel aufploppt. Die Lösung, die Twitter nun gefunden hat, ist ziemlich absurd. Wie auch bei der Wahlwerbung bei Facebook gelten auf Twitter für Politiker andere Regeln. Damit man den da abgeladenen Dreck aber nicht so weit verbreiten soll, will Twitter einführen, dass Tweets, die eigentlich verboten wären, wenn jemand anders so schreiben würde, von Politikern zwar nicht gelöscht werden, aber weniger leicht weiterverbreitet werden können. Ob das gegen den Hater in Chief hilft, wage ich allerdings zu be3feln.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck