Skip to content

Avanz

Es gibt bei 'Sicherheitssoftware' einen Haken: Die muss für ihre Aufgaben ziemlich tief im Rechner eingegraben sein, und kann so alle möglichen Daten sehen, die Nutzer nicht unbedingt mit der Welt teilen wollten. Das erfordert eine gehörige Portion Vertrauen. Eine Firma, die gerade jede Menge Vertrauen verspielt, ist die Herstellerfirma der Virensuchware Avast. Und zwar verscherbeln die offenbar Daten ihrer Produkte (egal, ob man für die Software bezahlt). Ich würde sagen, dass die damit genau gar kein Vertrauen mehr verdient haben. Jemals. Wenn sich ein Virenscanner verhält, wie man es von Schadsoftware erwarten würde, dann kann der auch wirklich weg.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck