Skip to content

Afdp-Wahl

Unerbauliches aus Thüringen: da ist heute ein Ministerpräsident gewählt worden, und zwar im dritten Wahlgang ein Kandidat der 5,0-Prozent-FDP, mutmaßlich mit Stimmen von afd, cdu und der fdp. Sollten sich spD und Grüne (sowie Linke) an ihre kurz danach abgegebenen Aussagen halten, kann der Mann nur mit Stimmen der afd regieren. 

Was ist eigentlich aus dem Spruch von 2017 geworden, als ein gewisser Lindner verkündete "Besser nicht regieren als falsch regieren"? Oder ist regieren mit den Rechtsextremisten doch irgendwie besser?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck