Skip to content

Türflücht

Meldung aus der 'damit hatte der aber gedroht'-Ecke: der türkische Präsident Erdogan hat kurz nach seiner jüngsten Invasion in Syrien, wo es zu kriegerischen Auseinandersetzungen mit russischem Militär (vom amtierenden Staatsoberhaupt Syriens eingeladen) kam, erst auf Invasionshilfe durch die NATO gehofft (kam nicht, vermutlich haben die NATO-Oberen auch begriffen, dass Gegenwehr bei einem Angriffskrieg wirklich nicht als 'Verteidigungsfall' durchgeht), nach der ganzen Nummer hat Erdogan dann die Drohung wahrgemacht, und aus Syrien geflüchtete Personen in Richtung Griechenland losgeschickt. So weit, so hätte man sich drauf vorbereitet haben können. Dummerweise hat weder die EU, noch Griechenland erkennbare Vorbereitungen getroffren, und so kam es genau zu der Art Bildern, die 2015 noch verhindert wurden: Menschen wurden gewaltsam am Erreichen europäischen Bodens gehindert, es wurde mindestens eine Person getötet durch Mauerschützen der EU, aber auch die europäische "Grenzbehörde" Frontex hat sich ziemlich offensichtlich rechtsfern verhalten. So, wie war das mit dem Friedensnobel? Ach, der war dafür, dass innerhalb der EU keine Kriege mehr angezettelt wurden? Na, dann.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck