Skip to content

Hassnichtsetz

Von einer ganzen Reihe aktiver Politiker halte ich wenig, aber der Bundespräsident hat sich gerade in paar Sympathiepunkte erarbeitet. Und zwar lässt der das verfassungswidrige Gesetz, was angeblich "gegen Hass" wäre, solange liegen, bis der Bundestag die Korrektur nachliefert.

Da war ja zwischen Bundestag und -rat das Verfassungsgericht zum Ergebnis gelangt, dass die Bestandsdatenauskunft, die mit dem neuen Gesetz erweitert werden sollte, verfassungswidrig ist. Und das Gesetz, was eigentlich nur noch zur Unterschrift beim Bundespräsidenten lag, hat der eben nicht unterschrieben, weil das ja den verfassungswidrigen Zustand noch ausweiten würde. Und auf einmal hat die Bundesregierung ein Interesse daran, nicht nur ein formales Pflästerchen auf die Bestandsdatenauskunft zu kleben, sondern vielleicht gleich den ganzen Sumpf etwas mehr zu entwässern. Das hätte ich vom Herrn Eikonal jetzt nicht erwartet.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck