Skip to content

Wienschlag

UnerbaulicheMeldungen von letztem Dienstag: Da gab es in Wien Vorfälle, bei denen Schusswaffen eingesetzt wurden, und mehrere Personen letztlich gestorben sind. Das wurde wie gewohnt extrem schnell als 'kann ja nur islamistischer Terror sein' eingestuft, dann wurde ein Verdächtiger auch noch getötet. Die Wiener Polizei ging Dienstag früh davon aus, es gäbe noch weitere Täter, von denen hat sich im Lauf des Tages aber entweder keiner manifestiert, oder es gab sie mal wieder nicht. Das ist ja das bekannte Problem mit brechenden Nachrichten, die so unübersichtlich sind, dass man ohnehin nicht wissen kann, was da gerade abgeht.

Der eine Verdächtige wäre übrigens in Österreich geboren, hieß es, und hätte insofern eine Verbindung zur Terrormiliz Terrormiliz Terrormiliz, als er hätte ausreisen wollen nach Syrien, was einmal abgelehnt wurde wegen fehlendem Visum, einmal in der Türkei gescheitert wäre. Und der Polizei hätte der auch bekannt gewesen sein müssen. Oder kurz: Alles wie gewohnt. Ich hasse solche Terrorgeschichten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck