Skip to content

Verschlüssefolgen

Es war zum Jahresende wieder Chaos-Congress, und obwohl der dieses Jahr deutlich verkompliziert wurde durch dieTatsache, dass sich die Leute nicht treffen können, gibt es doch wieder Erkenntnisse. So hat ein Journalist mal nachgesehen, was die Amistanischen Verbote richtiger Verschlüsselung denn so an Wirkungen bis heute haben, und wurde da reichlich fündig. Zum Beispiel gibt es keine richtige Verschlüsselung für Mobilfunk (die Spione hatten da schließlich Angst vor), was inzwischen dazu führt, dass Mobilfunk eben von so ziemlich jeder interessierten Person/Organisation mit ein bisschen Aufwand angegriffen werden kann. Auch bei den Verschlüsselungsverfahren im Netz sind ja ein paar Hintertore in der Vergangenheit noch aufgefallen, die inzwischen zwar niemandem mehr helfen, aber alle gefährden. Und dann sind da noch die Sicherheitslöcher, auf denen die Schnüffler sich lieber ausruhen anstatt darüber zu informieren. Eine der berüchtigteren aus der jüngeren Vergangenheit wurde ja als EternalBlue von der Nasi ausgenutzt, bis die Exploits in die Öffentlichkeit fielen, und für Ransomware missbraucht wurden. Aber, liebste Bumsregierung: Erklärt mir gerne nochmal, warum bei eurem Verbot von Verschlüsselung alles Ganz Anders ablaufen wird!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck