Skip to content

Schätrolle

Es gibt eine neue dümmstmögliche Schnüffelidee der EU-Kommission: Chatkontrolle. Unter dem Vorwand, doch etwas gegen Kindesmissbrauch tun zu wollen, sollen alle Kommunikationssysteme alle Nachrichten darauf prüfen, ob da irgendwo Missbrauch von Kindern dargestellt würde, oder auch nur versucht werden könnte so etwas anzubahnen. Mit Bildern hatte vor nicht ganz einem Jahr eine Technikfirma, nennen wir sie mal Obst, sich zum Obst gemacht, als eine ähnliche Kontrolle auf den Endgeräten jener Firma öffentlich wurde, und durchgehend negative Reaktionen erntete. Aber die EU-Kommission unter Zensursula wäre ja nicht die EU-Kommission, wenn sie aus den Fehlern Anderer lernen würde, und klebt auf die dumme Idee noch eine dümmere Idee: Textnachrichten sollten durch eine Kah-Ieh analysiert werden,. ob da eine ältere Person eine jüngere Person groomieren würde. Woher so eine Kah-Ieh sowohl positive als auch negative Vorlagen für solch eine Reihe an maschinellen Lernvorgängen haben sollte, behält Zensursulas Behörde gleich für sich. Ebenfalls nicht beantwortet wird da, wie es sich verhält, wenn zwei einwilligungsfähige und einwilligende Volljährige Personen miteinander so kommunizieren, als würde die eine Person die andere Person groomieren.

Warum solche Pauschalverdächtigungssysteme ihrem vorgeblichen Anliegen massiv schaden? Unter der Annahme, dass die falsch positive Quote an identifiziertem Material nicht 0 Prozent ist, wird in Fällen Personal gebunden, bei denen kein Missbrauch auch nur hätte stattgefunden haben können. Dieses Personal kann dann nciht gleichzeitig sich um Verdachtsfälle aus anderen Quellen kümmern, und nachdem ja abolut jegliche Kommunikation eines jeden Gerätes untersucht werden soll, wird ein riesiger Haufen Heu auf einem vermutlich eher kleinen Haufen Nadeln ausgeschüttet. die ersten paar Fälle falsch positiver Treffer mögen noch genau untersucht werden, aber nach ein paar Millionen dürfte die Aufmerksamkeit dann doch nachlassen. Mal ganz davon abgeshen, dass bisher auch nur die Vermutung, jemand habe irgend etwas sexuelles mit Minderjährigen geplant bereits ausreicht, um dessen Sozialleben komplett zu vernichten. Aber vielleicht will ja mal jemand in die Vorlieben der Mitglieder der EU-Kommission genauer reinschauen. Die werden doch wohl als allererste jegliche Kommunikationen offenlegen, oder haben die etwa was zu verbergen?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck