Skip to content

C-rücht

Und dann sind da Gerüchte aufgetaucht, dass eine gewisse Obstfirma ihre Mobiltelefone im Jahr 2023 auf USB-C umstellen würde. Das wäre insofern überraschend, als bisher alle Zeichen danach aussahen, dass der Lightning-Anschluss erst mit einem komplett drahtlosen Gerät wegfallen würde. Ja, meldet ein Gerüchterstatter, das wäre alles noch nicht stabil genug. Und, so ein zweiter Gerüchterstatter, wenn schon USB-C, dann käme das aber auch in andere Produkte, die bisher über Lightning an Geräte oder Strom angeschlossen werden.

Zeitlich sind wir noch weit genug von der Vorstellung der 2023er Vokal-Telefone entfernt, dass solch eine Frage noch nicht fest sein könnte. Immerhin ist die bisher bekannte Begrenzung, dass so ungefähr zum Jahreswechsel die genauen Details feststünden (beim X, was etwas früh gewesen wäre). Ob USB-C einen Vorteil hat, der darüber hinausgeht, dass die EU-Kommission den Stecker verlangt, sehe ich zumindest nicht. Immerhin soll es dann zumindest erstmal Adapter geben, die die gesammelte Lightning-Kabel-Sammlung an ein USB-C-Gerät anschließbar machen sollen.

Eine finale Antwort wird es erst so im September 2023 geben können. Übrigens ist das auch die Gerätegeneration, die ein nicht-eingekauftes Mobilfunk-Steinchen beinhalten soll, wurde schon vor einem Jahr gerüchtet.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck