Skip to content

Ich vertraue Wahlcomputern auch nicht

Heute früh berichtete heise online, dass die niederländische Bürgerinitiative 'Wij vertrouwen stemcomputers niet' ('Wir vertrauen Wahlcomputern nicht') einen Wahlcomputer der Firma Nedap kompromittiert hat. Die Aktion, die in Zusammenarbeit mit dem CCC durchgeführt wurde, hat aufgezeigt, dass

  • Wahlcomputer keinen effektiven Schutz gegen Stimm-Manipulation bieten,
  • die Software der Wahlcomputer einfach auszutauschen und zu manipulieren ist,
  • das Wahlgeheimnis durch die Wahlcomputer kompromittiert wird,
  • Manipulationen an Wahlcomputern praktisch nicht nachgewiesen werden können,
  • Wahlcomputer den gesetzlichen Vorgaben in keiner Weise genügen.
wie der CCC die Ergebnisse zusammenfasst.

Pikantes Detail am Rande: In den Niederlanden sollen die nächsten Wahlen fast ausschließlich mit Wahlcomputern durchgeführt werden, wie auch in der aktuellsten Chaosradio-Folge zu hören war.

Da die Geräte, die in den Niederlanden eingesetzt werden, den Nedap-Geräten stark ähneln, die in Deutschland schon zur elektronischen Wahl zugelassen sind, fordert der CCC konsequenterweise, dass die Zulassung der Geräte widerrufen wird. Laut Meldung bei heise online widerspricht der Hersteller der Geräte den Aussagen nicht ganz unerwarteterweise, und verweist darauf, dass die Maschinen ja täten, was ihr aufgetragen würde. Die Frage, warum es offensichtlich so einfach ist, der Maschine etwas anderes aufzutragen, wird leider nicht näher beleuchtet.

Neben den aktuellen Ereignissen in den Niederlanden ist auch in Deutschland ein Wahlprüfungsverfahren offen, was von Ulrich Wiesner angestrengt wurde, der durch den Einsatz der Wahlcomputer das Prinzip der Öffentlichkeit der Stimmauszählung gebrochen sieht. Dass jetzt der Bundestag mit der Frage beschäftigt ist, ob die Wahl seiner Abgeordneten rechtmäßig verlaufen ist, finde hoffentlich nicht nur ich etwas seltsam.

Trackbacks

Compyblog am : Petition

Vorschau anzeigen
In den Niederlanden wurde bekanntlich nachgewiesen, dass Wahlcomputer nicht vertrauenswürdig sind. Gegen den Einsatz der Geräte in Deutschland gibt es eine öffentliche Petition, die man auch online unterzeichnen kann. Ziel der Petition ist, den §35 des

Compyblog am : Hörtipp: Chaosradio Express

Vorschau anzeigen
Ich weiß schon, warum ich den Feed im Abo habe. Im Chaosradio Express kann man in Ausgabe 39 Details zum Nedap-Hack hören. Über den Hack selbst habe ich hier ja schonmal berichtet, genau wie über die Petition zur Abschaffung der Wahlcomputer in Deutschl

Compyblog am : Wer will Wahlcomputer haben?

Vorschau anzeigen
Jetzt ist also ein Einspruch gegen die Bürgermeisterwahl in Cottbus eingereicht worden. Nach den Zitaten, die heise online aus der Begründung zitiert hat, beschleicht mich irgendwie der Eindruck, der Beschwerdeführer aus Cottbus könnte das Chaosradio in

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck