Skip to content

Terror-Panik

Am Sonntag, dem 8. hat die Polizei in Castrop-Rauxel jemanden verhaftet und durchsucht, weil über den ein Spionagedienst behauptet hätte, der wäre Iraner und würde irgend einen schlimmen Terroranschlag mit konkret benannten Giftstoffen planen. Die Sache hat nur einen klitzewinzigen Haken: Sonntag Mittag musste die Polizei zugeben, dass sie die Giftstoffe nicht gefunden hätte. Was ja zumindest ein Anhaltspunkt sein könnte, dass der Rest der Märchengeschichte vielleicht auch nicht ganz zutreffen können würde. Also vielleicht. Wenn man denn mal hinsehen würde. Was wir aber besser nicht tun, weil Teile der Antworten sonst ja die Bevölkerung verunsichern könnten. Oder? Der Sache auch nicht wirklich geholfen hat, dass der NRW-Innenminister Reul vor der Presse von einem "ernstzunehmenden Hinweis" geredet hat. Weil, wie sich ja rausgestellt hat, war da nichts. Oder die Polizei hat zumindest nichts gefunden. Und die Behauptung, die Polizei wäre kollektiv unfähig, Giftstoffe zu finden, wird ein Innenminister vielleicht auch nicht aufstellen, oder?

Ergo: War was?

Rechtsextremizisten

Wir hatten ja gerade die Aufregung über Gewalt zu Silvester, wo sich Vertreter der DPolG aufgeplustert haben, und alles Mögliche verlangt haben. Da  passt es doch total gut, dass Heise mal berichtet, dass in Berlin 101 Verfahren wegen fremdenfeindlichen Botschaften von Polizeibediensteten bekannt wären. Forderungen nach harten Strafen von Straftätern oder gar Verbrechern bei den Vollstreckungsbeamten muss ich medial irgendwie übersehen haben. Mal davon abgesehen: Wer andere Leute bestraft, wenn die sich nicht an Gesetze halten, sollte besser nicht dabei erwischt werden, Gesetze als unverbindliche Serviervorschläge zu betrachten, so moralisch. Unser Staat agiert ja eher so, als stünde bei jedem Gesetz dran 'gilt nicht, wenn es Vertreter des Staats erfüllen', ganz besonders bei so Straftatbeständen wie der Körperverletzung im Amt, die ja nur Vertreter des Staats überhaupt erfüllen können.

Und dann fehlt mir mal wieder der Überblick. Ich weiß, dass schon länger in NRW rechtsextreme Chatgruppen von Polizeibediensteten aufgeflogen sind, dann gab es auch aus anderen Ländern immer mal wieder Meldungen, aber wie viele es so insgesamt geben könnte, und ob die auch untereinander Verbindungen haben, kann ich den Nachrichten nicht entnehmen. Die sind ja oft zu beschäftigt damit, Anekdoten zu großen Problemen aufzublasen, während Polizeigewalt und Extremismus schnell als "Einzelfall, bedauerlich" weggewischt wird.

ComPod #907: NoNOTAM, Teil 3

Tech. Mit Gerüchten, Notams, Sojus und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • anboi
    • KuoRvent
    • KuonichtSE
    • GurPro
    • GurOS
    • Gurminor
    • KuoancSE
    • Moderwart
    • iOS 16.3b2
    • Businect
    • GurMaPro
    • TouchMac
  • NoNOTAMS
  • Notamcause
  • Trustpid
  • Space
    • Brifail
    • Sujaustausch
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Do-Re-Mi'.

Länge: 46:07 44,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #907: NoNOTAM, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung 
    • Abschaffdp 
    • Nordströheim
    • Datsammel
    • Lindnorrupt
    • Testkosten 
  • Wirtschaft
    • Vodaverklag
    • Medipreis
    • Nichtarbeiteil
  • Corona
    • Umpfegal
    • Wielende 
    • Isolende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Memories'.

Länge: 42:15, 40,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #907: NoNOTAM, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Castroplan
    • Keingift
    • Brasturm
    • Silvorrektur
    • Garagiftnich
    • Lützeräum
    • Paresser 
    • Reisburhaftbefehle
  • Schnüffel
    • Spiraus 
    • Protestblockizei
    • Bidokumente
    • Bidokumente2
    • Bidonder
  • Mc15
  • VWGH

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Shotgun down the Avalanche'.

Länge: 45:10, 43,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Mc Peinly

Meldung aus Amistan: Da ist am 3. das Repräsentantenhaus neu zusammengetreten und sollte ein paar Formalien klären. Darunter die "Wahl" des Mehrheitsvertreters. Nachdem die Republikaner eine Mehrheit stellen sollten, war erwartet worden, dass das ganz fix geht. Stellt sich raus: Nach drei Wahlgängen hatte der Demokratenvertreter immer noch mehr Stimmen als der Mc Carthy von den Republikanern. Der hatte sogar weniger Stimmen als bei der letzten Abstimmung, als es noch weniger Republikaner in der Parlamentskammer gab. Hups.

Das ging dann noch mehrere Tage so, bis am Samstag früh (Freitag spät abends nach deren Zeit) er dann doch eine ausreichende Anzahl Stimmen hatte. Um die zu bekommen musste der McCarthy aber wohl so viele Eingeständnisse machen, dass es weniger eine Frage ist, ob seine Amtszeit vorzeitig enden wird, als wann. So Verhandlungen wie über Geld, die im US-Parlament gerne schon lange gedauert haben, dürften mit einem derart schwachen Republikaner-Anführer ziemlich anstrengend werden.

mediale Hyperventilation

Unsere Medien sind ja alle total unabhängig voneinander. Deswegen muss das bestimmt etwas bedeuten, wenn die kurz nach dem Jahreswechsel alle berichten, es hätte in Berlin, aber bestimmt auch anderswo voll viele Fälle von Gewalt gegen Polizei und Feuerwehr gegeben. Haken, der mir auffällt: Wenn man aus den Nachrichten (hier: NDR info und dlf) versucht zu erkennen, um wie viele Angriffe es so gehen könnte, kommt man auf rund eine handvoll anekdotisch erwähnter Vorfälle. Aber das hindert niemanden daran, einem Vertreter der Propagandatruppe zur Polizei, die sogenannte "Gewerkschaft der Polizei" eine Gelegenheit zu bieten, sinnlose Forderungen aufzustellen, wie Böllerverbot (weil Böller in wie vielen der nicht gezählten Fälle vorgekommen sind?) oder überhaupt Verschärfungen der Strafrahmen (als hätte das schon je irgendwas bewirkt, letzte offizielle Aussage dazu: statistisch ist das nicht untersuchbar, weil neben Strafrahmen immer auch weitere Dinge geändert wurden). Und überhaupt.

Stellt sich raus: am 4. meldet dlf, dass das Innenministerium überhaupt mal Zahlen zusammentragen wollte. Was mich ja dezent an eine andere Ecke von Straftaten erinnert: Gewalt- und Tötungsdelikte, die begangen wurden durch sogenannte Vollstreckungsbeamte. Da flog über Weihnachten eine Schätzung der taz bei mir vorbei, es hätte 2022 so rund zehn Tote nach Polizeiangriff gegeben. Von Forderungen nach überhaupt eienr Bestrafung von Personen im Polizeidienst, die Leute fahrlässig, mutwillig oder gar geplant umgebracht hätten, lese ich bestimmt nur nichts, weil, äh.

Peinlinisterin

Und dann war wieder Silvester, und einige Leute fanden, sie müssten da mal öffentlich etwas sagen in Kameras. So auch die Ministerin im Kriegsministerium, Frau Lambrecht. Aus Gründen, die bestimmt total wichtig sind, hat sie sich dann draußen in einer Großstadt (Berlin?) aufnehmen lassen, ohne dafür passende Mikrofone zu nutzen (so sorgt man immerhin dafür, nicht so leicht verstanden werden zu können), hat da wenig sinnvolle Dinge geredet (ja, es gibt da diesen Krieg, und ja, es ist Jahresende. Über das Eine sollte man moralisch weniger erfreut sein als über das Andere).

Und so stellt sich mal wieder die Frage, was eigentlich die Qualifikationen sein sollten, die jemanden für den Posten als Minister:in (m/w/d) qualifizieren könnten. Eine Frage, die sich schon öfter in der Geschichte gestellt hat.

ausgepapst

Meldung vom letzten Tag des alten Jahres: Der frühere Papst, ein Herr XVI, wäre gestorben. Der Mann, der als Joseph Ratzinger geboren wurde, und in seiner Karriere in der katholischen Kirche unter Anderem die Nachfolgeinstitution der Inquisition als Vorsitzender betrieb, und der ziemlich sicher in mindestens einen der Skandale rund um sexuelle Ausbeutung Minderjähriger in eben jener Kirche involviert war, war 2005 zum Papst ernannt worden. Dabei ließ er seinen Namen hinter sich, ließ sich als Benedikt mit dem nachnamen XVI ansprechen, bis er 2013 die ungewöhnliche Entscheidung traf, nicht mehr aktiv als Papst tätig sein zu wollen. Das führte zu dem spannenden Effekt, dass nach Ernennung des nächsten Papstes zwei Personen mit dem Titel im Vatikan wohnten. In den Tagen nach der Sonnenwendfeier (die von einer gewissen Kirche gekapert wurde), häuften sich Meldungen, die Gesundheit des früheren Papstes wäre schlechter geworden. Insofern kam die Meldung zu dessen Lebensende nicht extrem überraschend.

ComPod #906: Pandemendebatte, Teil 3

Tech. Mit Sperrmo, Nongress, Nach- und Vorhersagen und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • GurMExtreme
    • KuoSE
    • Homekapp
    • Grafenirücht
    • PuPhorücht
    • PuWarücht
    • MagQi2
  • Sperrmo 
  • Entsperr
  • Twerbot 
  • LostPass
  • Twistör 
  • Twunzahl
  • 1&3
  • MMSde
  • Space
    • Sojuleckfund
    • Vega-C
  • Mafia
    • Abmasuchung
  • Nachhersagen
    • LHC
    • Space
    • Apple
    • Politik
    • Schnüffel
    • Corona 
    • Auge
  • Vorhersagen
    • LHC
    • Space
    • Apple
    • Politik
    • Schnüffel
    • Corona 
    • Auge
  • Am Ende 

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Refugee'.

Länge: 52:36 50,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #906: Pandemendebatte, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Pumablem
    • Natipfel
    • Pumicht
    • Medipreis
    • Halbhaft
    • Baslängerung
    • WisKW
    • Saudrüst
    • Totspar
    • Faeselaber
    • Bürgelstrom
    • Panzerliefer
  • Wirtschaft
    • Korrärzt
    • Flohpoteken
    • Portogrenzteil
    • Inflerwart
    • Urlarnteil
    • GasEU
    • Leiharbeit
    • LNGstart
    • Bonhansehnung
    • Kaufniper
    • Bonhansa
    • IWiInflerwart
    • Renterwart 
    • Telegrammde 
    • Arbeitslügenzahl 
    • Inflazember
    • Strexport
  • Corona
    • Omikrudzug
    • Karagiannidis
    • Drosten 
    • XBBbach
    • Chitest 

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Halfway there'.

Länge: 42:15, 40,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #906: Pandemendebatte, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Rasurteil
    • Munifund
    • Waffenarr
    • MEKual
    • Paris 
    • Parextrem
    • Letzeigen
    • Rechtshaftbefehle 
    • Silvangriffe
    • Silvestionalitäten
    • Berlazisten
  • Schnüffel
    • Informationspflicht
    • BNDion
    • Amisdaten
    • FlugasKA
  • Aquaplatz
  • Trumpfehlung
  • Strump 
  • J6richt
  • Ratze 
  • McCarnicht

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Idiotheque'.

Länge: 39:33, 38,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Biomedatghanistan

Meldung aus der 'das konnte man kommen sehen'-Ecke: Der CCC hat am 27. veröffentlicht, dass auf frei verkäuflichen Geräten, die Der Ami in Afghanistan liegen lassen hat, biometrische Daten von eienr Vielzahl Personen unverschlüsselt rumlag. Das haben Club-Mitglieder dadurch rausgefundne, dass sie sich auf eBay Geräte gekauft haben, die offenbar vorher Der Ami eingesetzt hatte und beim hektischen Abzug aus Afghanistan eben dort zurückgelassen hatte. Es war vorher bereits bekannt gewesen, dass es solche biometrischen Identifikationen von (unter Anderem) lokalen Helfern der westlichen Militärs gab, und dass entsprechende Geräte natürlich nicht alle entfernt oder vernichtet worden sind. Die Neuigkeit ist jetzt, dass die Geräte inzwischen verscherbelt werden, und tatsächlich ziemlich personenbeziehbare Daten ohne jegliche Verschlüsselung herausgeben.

Der hiesige rechtsfreie Spionagedienst bestand kürzlich noch darauf, darüber reden zu wollen, wie schlimm es sei, dass von dort Daten rausgetragen worden sein hätten können. Ich erwarte eine deutlich lautere Echauffage über die Unfähigkeit von Dem Ami in Afghanistan. Was natürlich niocht passieren wird. Bis der Text hier erscheint, wird das Thema längst aus den Nachrichten verschwunden sein.

Pandemende

Meldung aus der 'klingt erstmal gut'-Ecke: In Interviews it verschiedenen Medien haben ein Professor Drosten, der irgendwas mit Corona-Viren beruflich macht, und ein Mediziner Karagiannidis jeweils gesagt, dass aus ihrer Sicht für Deutschland die Pandemie entweder schon in die endemische, also nicht mehr akut gefährliche, Phase übergegangen wäre (Drosten), oder das nach dem Winter erreichen werde (Karagiannidis). Was in den Aussagen nicht steckt: Eine Aussage, dass jetzt keine Gefahren mehr für irgendwen bestünden. Viren können auch ohne Pandemie fiese Auswirkungen haben, aber es ist eben nicht mehr zu befürchten, dass jetzt noch akute Probleme aus SARS2 entstehen (sofern es nicht noch irgendwo eine unerwartete, besonders fiese Variante geben sollte, was beide aber wohl nicht für sonderlich wahrscheinlich halten). Aus den offiziellen Zahlen vom RKI kann man schon seit einer Weile erahnen, dass im Spätherbst/frühen Winter andere Atemwegserkrankungen häufiger waren, und SARS2 eine weniger wichtige Rolle gespielt hat, insofern sehe ich da keinen Widerspruch. Dass dann auch kaum noch Maßnahmen gegen SARS2 ergriffen werden (das Bisschen Masken im ÖPNV), deutet auch an, dass auch politisch nicht mehr mit harten Einschränkungen gedroht wird. Insofern wirkt es, als wäre SARS2 wirklich nicht mehr das große Problem hier. Wenn China die Ausbruchswelle noch unter Kontrolle bringen würde, wäre mir aber insgesamt doch wohler.

Schnüffler beim Schnüffeln erwischt

Meldung aus der 'ja, ach?'-Ecke vom 22. 12.: Da wäre ein Bundesrechtsfreier Spion dabei erwischt worden, wie der spioniert hätte. Also für Den Russen. Und das geht ja gar nicht. Ja, was hatte die Politik erwartet? Dass die Spione, die sich ansonsten an keine Regeln halten, sich an Regeln halten würden? Sorry, aber das ist doch lächerlich.

tweetbackcheck