Skip to content

Sicher im Rechtssinne

Erinnert ihr euch noch an BeA, das Besondere elektronische Anwaltspostfach? Wo zwar dran steht, dass die Post (ich weigere mich, das als Mail zu bezeichnen) verschlüsselt wäre, aber nicht erwähnt wird, dass sämtliche Verschlüsselung nur zu einem zentralen Server geht, der dann "umschlüsselt" und damit für Schnüffler besonders spannend ist? Das hatten die Richter vom BGH nun anzuschauen, inwiefern so eine Ende-zu-Server-Verschlüsselung überhaupt sicher genannt werden kann, und das Gericht befand: Pascht scho. Weil, die gewählte beA-Architektur wäre ja "sicher im Rechtssinne". Mich erinnerte das an eine Kanzlerin, die vor zehn Jahren sich nicht entblödet hat, vor der Presse zu sagen "wir können nicht sagen, sie [die Atomkraftwerke] sind sicher. Sie sind sicher."

Lockstern

Und dann war ja mal wieder Emm Peh Kah, und wie gewohnt kam statt eines sinnvollen Plans wieder nur Gewürge dabei raus. Ja, der Lockdown wird verlängert (und wenn die ehrlich wären, würden sie gleich zugeben, dass da vor Ende Oktober nichts besser werden wird), zu Ostern soll mal kurz noch mehr geschlossen werden, nämlich am Donnerstag, was zufällig der 1. April ist. Die Minidenten und die Kanzlierende haben bestimmt nur vergessen, dass es Menschen gibt, die erst zum 1. eines Monats wieder Geld bekommen, und keine Vorräte anlegen können. Mal davon abgesehen, ist es bestimmt auch hilfreich, wenn alle Einkäufe zu dem ohnehin schon längeren Wochenende zwangsweise auf den Mittwoch davor oder den Samstag an dem Wochenende fallen müssen. Das wird bestimmt Kontakte reduzieren helfen.

Was aus dem Gewürge übrigens nicht rauskam: Maßnahmen, um Schnelltests zu ermöglichen, oder schnellere Impfungen. Das htte ja beides helfen können, Infektionen zu reduzieren. Oh, und nachdem mir im Netz öfter das Genöle begegnet ist, das läge alles an den blöden Ministerpräsidierenden: Wenn die Kanzlierende wollte, könnte sie zumindest andeuten, dass die Ausrufung eines Notstandes eine Option wäre. Damit wären dann diverse Regelungskompeenzen aus den Händen der Länderchefs in die der Bundeschefin übergegangen. Aber ganz offensichtlich will die Merkelnde lieber nur rumwürgen. Oder ist dümmer als drei Meter Feldweg. Was ich dann doch nicht glauben will.

Update vom 24.: Da muss wohl die Wirtschaftslobby bei der Kanzlierenden mal die Rechnung vorbeigebracht haben, die so "Ruhetage" (gibt's in keinem Gesetz, dürften damit auch nicht einfach von der Exekutive beschlossen werden) kosten würden. Jedenfalls hat die sich bei den Minidenten gemeldet und das Konzept zurückgezogen. Ich meine, es wäre ja auch wirklich viel verlangt, wenn die Chefin der Exekutive statt Gesetze zu umgehen sich mal an solche hielte. Mit der Nummer haben allerdings alle Beteiligten mal wieder ein Bisschen verloren von dem Restrespekt, den ich noch hatte. Die dilletieren alle seit über einem Jahr nur rum, und da, wo man hätte etwas gut machen können (eben nicht Beschränkungen ersatzlos aufheben, sondern mit Schnelltests absichern), da versagen die völlig. Impfungen gibt es praktisch auch nicht, so dass das ganze Gewürge noch ewig weitergehen kann.

BKAustausch

Und dann war da noch die Schadsoftware, die mal ausnahmsweise nicht vom Staat kam, die der Staat aber übernommen hat, und dann ein Update verschickt hat, mit der Absicht, dass damit die Schadware entfernt würde. Klitzewinziger Haken an der Geschichte: Der Bundeskriminelle Geheimdienst hat selbst zugegeben, dass das illegal ist. Aber das dient ja der Guten Sache, da kann man illegale Handlungen schon mal geil finden, oder? Ich finde ja, Auch Das BKA Darf Kein rechtsfreier Raum Sein! Wer reitet da ein, nimmt alle Akten und alle Geräte die Strom brauchen mit, zerrt alle Verantwortlichen vor Gericht? Bis hin zum Bundesminister früt Drinnen, Bau und Dahoam?

Wanzfans

Meldung aus der 'die wollen auch nicht gewählt werden'-Ecke: Die Grünen malen an ihrem Parteiprogramm rum und finden, dass da die Verwanzung der Bevölkerung rein gehören würde. Zum Image einer Partei für Bürgerrechte passt das nur begrenzt, aber okay. Streiche ich die Partei auch von der Liste möglicher wählbarer Optionen.

ComPod #808: Osteruder, Teil 3

Tech. Mit noch ner Beta, Watchbeit, HVV-Karte und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • iMactionen
    • Minisens
    • Frontglarücht
    • watchOS 7.4b5
    • iOS 14.5b5
    • macOS 11.3b5
    • A14Xweis
    • HinwiMac
    • Bittel
    • ShareCuts
  • SchlackDM
  • Space
    • Feul
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'The Kids in the dark'.

Länge: 38:41 37,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #808: Osteruder, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • CShytt
    • Strenz
    • KSKorrupt
    • Corruptillionen
    • Maftbefehl
  • Wirtschaft
    • Ohnelympia
    • StreiGH
    • Suezblock
    • Lohnsenk
    • CheckNot
  • Corona
    • Hambrems
    • Thrombursache
    • Hausimpft
    • Einzelheuldel
    • Tourarn
    • Jungfolgen
    • NRWericht
    • NRWieder
    • Lockstern
    • USdatzeneca
    • Mallorrück
    • Ostik
    • Coronche
    • ReMPK
    • Merkipp
    • LagAstra
    • Urlaubot
    • Saarlaustest
    • Kirchunbitte
    • Testpflichtplan

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Ain't gonna drown'.

Länge: 48:06, 46,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #808: Osteruder, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Mordorado
    • KSKachtsfälle
    • GBAngst
  • Schnüffel
    • Grüffelplan
    • Britleitüffel
    • BEAGH
    • BeAfe
    • Wanzfassungszei
    • Bestandsdamittlung
    • BNSetz

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Struggling Man'.

Länge: 38:53, 37,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Berleck

Neues aus Berlin: da standen die Daten der Schnelltest-Zentren mit dem Arsch im Netz. Will man nicht, und zwar gar nicht. Immerhin hat sich die Systeme mal jemand angesehen und die Betreiber informiert. 

CSeinzelfall

Da hatten wir gerade erst ein paar bedauerliche Einzelfälle von käuflichen (oder zumindest den Anschein von Käuflichkeit gebenden) Unionsabgeordneten im Bimbestag, das ist ein CSU-Landtagsabgeordneter der Staatsanwaltschaft eine Durchsuchung Wert. Ich würde ja glatt Überraschung heucheln, aber irgendwie überrascht mich da nichts dran. Ja, die Union ist käuflich. Tendenziell komplett, aber es mag einzelne Abgeordnete geben, die nicht so billig sind. In anderen Parteien gibt es bestimmt auch käufliche Pfeifen, die schaffen es aber, weniger aufzufallen. Was vielleicht auch was damit zu tun hat, dass die Union in den letzten 36 (oder 37) Jahren 30 davon an der Regierung war. Da filzt alles mal so richtig gründlich durch, und dann fallen so Personalien auf, wie die, wo ein ehemaliger Spendenskandalischd zum Finantschminischder gemacht wird, und danach noch als Aufseher über Parteispenden den Parlamentschpräsidenten geben darf. Da ist ja direkt der Bock zum Gärtner gemacht worden. Ergo: Kann weg. Vollständig. Darf sich mindestens 36 Jahre mal außerhalb der Regierung in einem Abklingbecken aufhalten.

Lapp

Im Corona-Dunstkreis gibt es nicht nur Polit-Hinterbänkler, die sich bereichern wollen, sondern auch zweifelahfte Firmen, die mit Kontaktverfolgungs-Apps rumhantieren, weil die Regier ja vorschreibt, dass man (wenn die denn irgendwann mal wieder öffnen sollten) im Restaurant gefälligst seine Identifikationsdaten lassen soll, falls mal ein Gesundheitsamt (oder irgend ein übergriffiger bedarfsträger) die haben will. Und da hat sich in letzter Zeit eine App namens Luca in die Öffentlichkeit lobbyiert, die ein auf dem Papier nicht völlig sinnlos klingendes Konzept hat, im Detail aber mit massiver Intransparenz bei gleichzeitiger Bedrängung von CCC-Vertretern auffällt. Das hinterlässt bei mir schon mal einen schalen Beigeschmack. Mag ja sein, dass das Konzept funktionieren kann, aber dann sollte man niemanden bedrängen müssen. Dass bei der Umsetzung dann auch schon ungereimtheiten gefunden wurden, sorgt nicht dafür, dass ich mehr Vertrauen entwickle.

Astropp

Corona-Meldung vom vergangenen Montag: Die Regier lässt wissen, man solle dann doch ab sofort keinen Astra-Zeneca-Impfstoff mehr nehmen. Weil: Irgendwas mit Thrombosen wäre da irgendwo aufgefallen. Die neue Empfehlung kommt aber, nachdem seit Wochen alle Bedenken beiseite gewischt worden waren, weil die seien ja nicht gerechtfertigt.

Ich bin kein Arzt, kenne mich auch ansonsten in dem Bereich nicht aus, frage mich aber doch, welcher Botschaft ich glauben soll: Der Beschwichtigung von zuerst oder der Meldung, die Angst vor dem Impfstoff schüren soll. Dazu passend jährte auch gerade ein Tweet des Bundesministeriums für Korruption, Moralvorschriften und Bevölkerungsverarschung, in dem die Behauptung aufgestellt wurde, das Ministerium plane gar keine Einschränkungen der Bevölkerung, was das selbe Ministerium zwei Tage später nicht nur geplant, sondern auch durchgeführt hat. Was für Qualifikation muss man noch gleich haben, um da Verantwortung zu tragen? Bankkaufmann? Das klingt nicht gerade passend.

Update: Nicht aus den Verlautbarungen der Regierung kommt bei mir die Information an, dass es um eine eigentlich superseltene Thrombose im Gehirn geht, die nicht einfach zu erkennen ist (nein, der Kopfschmerz da kann tödlich sein, den sollte man nicht ignorieren), und zu der gerade bei jüngeren Geimpften ein Haufen von Fällen aufgetaucht ist. Da nach der Ursache suchen, ist dann doch sinnvoll und wenn die Impfung das tatsächlich auslösen sollte, wäre zu klären, ob man vorher erkennen kann, dass jemand nach Impfung ne Thrombose im Gehirn bekommen wird. Und zwar binnen Tagen nach der Impfung. 

ComPod #807: Thrombimpf, Teil 3

Tech. Mit Homepende, Augendoc, Hoseskalation und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Touchlays
    • Homepende
    • macOS 11.3b4
    • iOS 14.5b4
    • watchOS 7.4b4
    • Separecurity
    • Prossapril
    • AprilPad
  • Microfaild
  • Space
    • Perseräusch
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Refugee' und 'Fall on Me'.

Länge: 48:48 46,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #807: Thrombimpf, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Verraterkosten
    • CDunsicht
    • Datenschubs
    • Corrupdex
    • FIUspätung
    • CSorrupt
    • CSabtritt
  • Wirtschaft
    • Konseinbruch
    • Greensilleite
    • Wirtgnosenk
  • Corona
    • Hausärder
    • Parkmaskipp
    • Impferenz
    • Wenigastra
    • Astrüstopp
    • RKerwart
    • Lockkosten
    • Hambopp
    • Astropp
    • Quarantimpf
    • Maskotheken
    • Berleck
    • AstrEMA
    • WiedAstrimpf

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'With or Without you' und 'This is Me'.

Länge: 51:51, 49,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #807: Thrombimpf, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • NRWurfizei
    • KSKurteil
    • Mordlanta
    • KLöschK
    • 133drohSU
  • Schnüffel
    • SolarWursache
    • Putrump
    • Microzicht
  • Landtahlen

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Comfortably numb' und 'Simple Song of Freedom'.

Länge: 44:20, 42,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Augencheck okay

Fürs Protokoll: ich hatte heute wieder einen Wartungstermin in der Augendoc-Praxis. Da gab es nach dem Checkin nicht viel Zeit zu verplempern, Voruntersuchung war eine Visus-Messung (1,0 hab ich vorhergesagt und erreicht), dann konnte ich nach kurzer Wartezeit zur Ärztin rein, die erst wissen wollte, ob ich ein Rezept brauche (ja, zur Sicherheit ist das besser), und die Drcke gemessen hat: rechts 15, links 16. Besonders lustig: sie empfahl mir einen Podcast von NDR Info, wo ein gewisser Virologe Drosten zu Corona Erkenntnisse teilt (ja, kenne ich, hab ich schon vor nem Jahr weiterempfohlen, ich höre auch Kekulé und bilde mir dann meine Meinung aus beiden). Und dann waren wir auch schon fertig, und ich durfte mir am Tresen nen Termin geben lassen. Das erste Angebot war im Juli, 16 Uhr irgendwas. Das nächste passte besser: 9.6. 15:00. 

Update: Dafür bin ich auf der Heimfahrt eskaliert. Und das kam so: Ich hatte im Bus noch vor Poppenbüttel den Feedreader fast durch, und die Idee, dass ich doch auch in Poppenbüttel bei der Apotheke das Rezept einlösen könnte. Weil dank den ganzen Corona-Einschränkungen ein Besuch in der Berner Apotheke nicht ganz in den aktuellen Freitagsplan passt. Gesagt, getan. Und wo ich schon mal da war, bin ich noch zu P&C rüber, wo ich die Aussage bekam, dass im Erdgeschoss Termine sofort zu haben wären. Immerhin ist mein Vorrat an funktionsfähigen Hosen sehr überschaubar geworden. Also bin ich da rein, habe in der Hosenabteilung die rumwuselnde Angestellte mit meiner Größenangabe beauftragt, und gleichzeitig einige Hosen bereitgelegt. Die Frau war zwar verwundert, nachdem ich die 6 selbstrausgesuchten und von ihr angebotenen 2 (oder 3?) Hosen nicht lange probiert habe (ich weiß meine Größe, der Rest sind Details), sondern die alle gekauft habe. Okay, der nächste Bus kam dann nicht wie erwartet, aber jetzt habe ich für den kommenden Ladenschließungszwang erstmal ein paar Hosen.

tweetbackcheck