Skip to content

Verrückt?

Wer in einem Hochhaus wohnt, fährt ja üblicherweise ganz gerne mit dem Fahrstuhl. Was passiert aber, wenn eine Wohnungsbaugesellschaft auf die Idee kommt, dass man doch einen Wettbewerb veranstalten kann, wie schnell man zu Fuß in das oberste Stockwerk gelangen kann? Komischerweise finden sich eine ganze Reihe Leute ein, die versuchen, so schnell wie möglich die Treppen hochzulaufen.

Vor zwei Jahren fand ein solcher Lauf bei mir um die Ecke statt, und ich habe da zugesehen, und das Thema für interessant befunden. Letztes Jahr gab es dann wieder eine solche Veranstaltung, über die ich dann auch hier berichtet habe, und dieses Jahr gab es dann -richtig geraten - wieder einen Treppenlauf.

Ich hatte zwar ernsthaft überlegt, ob ich mitlaufen sollte, wollte das aber von einem Testlauf abhängig machen. Dass ich dabei von den fünfzehn Stockwerken nach zwölf erst einmal dringend mehr Sauerstoff benötigte, hat mich dann doch effektiv abgehalten. Aber ich habe hier auch nur acht Etagen zum trainieren, da hält meine Kondition einfach nicht so lange.

Da ich jetzt insgesamt schon das dritte Jahr bei den Veranstaltungen zugesehen habe, sorgt dann auch dafür, dass mir einige der Teilnehmer schon bekannt vorkamen. Zwei der Teilnehmerinnen aus der Gruppe der über-18-jährigen haben mich auch noch wiedererkannt und angesprochen. Daraus resultiert dann auch eines der Fotos, denen ich mich gleich noch widme.

Auf der weniger angenehmen Seite, muss ich zumindest Teile meiner Kritik aus dem letzten Jahr wiederholen: Das Rahmenprogramm 2005 hat mir einfach deutlich besser gefallen, und nur ein einziger Lauf ist mir zu wenig. Dafür lag das Treppenhaus dieses Jahr wieder auf der gleichen Seite wie der Eingang, so dass man unten den Fortschritt der Läufer mitbekommen konnte.

Zu den Fotos komme ich dann nach dem Klick:

Zuerst mal, gibt es einen kleinen Einblick in die Höhe:

Fünfzehn Stockwerke können verdammt hoch sein.

Da wollte auch Silke hochlaufen, die von mir unbedingt für ihren Chef abgelichtet werden, weil der Baustromzähler an dem Haus ausgerechnet von ihrem Arbeitgeber stammt.

ich bitte um Applaus

Wenn man hochlaufen wollte, musste man sich anfangs durch einen Wust an Schaulustigen kämpfen:

Zwei Fotografen, zwei Kamerateams und diverse private Zuschauer. Nein, das macht keinen Druck.

Die bereits angesprochene Silke ist dann übrigens so gestartet:

Auf geht's!

Zum Schluss gibt es dann noch beispielhaft ein Bild der besten Drei in der Kategorie 'Treppenstürmer 14 - 18, weiblich':

Zwei der Drei waren auch letztes Jahr auf dem Treppchen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Andre Heinrichs am :

Hi, "Marvin" ;-)

Die Bilder hier habe ich ja nun mal handselektiert, sonst würde es auch wirklich zuviel werden. Immerhin könnte das ja dann doch langweilig werden, wenn ich die ganzen Bilder von den hübschen Menschen veröffentlichen würde ;-)

Mal ganz davon abgesehen, dass diverse Bilder gemeinerweise verwackelt sind. Da bastel ich dann nicht extra, um die hinzubiegen.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck