Skip to content

ComPod #252: Guttenplag, Teil 3

Tech, Atom, Space. Mit Shuttlekrimi und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: MS verbietet GPL im Store, Microkia: Elop investiert um, Google lässt Java-Patente prüfen, Atom (RWE rüstet Biblis nach, Gorleben-Geschlechter), Space (STS-133-Termin, ATV2, STS-133: SRO-Krimi), LHC mit Beams, Enquedings (CCC ermittlungshilft, Adhocrausweis-Forderung, Adhogegen), Fanboi (MBPrüchte, Readability-App, Verzögerungs-Gerüchte und Dementi, iPad 2-Announce-Termin, MBPupdate, Lion Beta, 4.3-GM-Gerücht), Oracopyright, WP7-Faildate, X-Pire-Streusand, Android 3.0. Für Musik sorgt dabei Arimathea mit dem Titel 'Fool's Love'.

Länge: 51:31, 47,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

STS-133 unterwegs

Es ist (endlich!) geschafft: Discovery ist zu ihrer letzten Mission STS-133 abgehoben. Das Startfenster hat NASA dieses Mal reichlich weit nutzen müssen, weil es ein Problem mit Range Safety (Callsign: SRO) gab, was die zum Glück noch ganz knapp gelöst haben. Und das gefühlte 0,01 Sekunden, bevor ich durchgedreht wäre.

Jetzt fliegen PMM Leonardo als dauerhafte Erweiterung der ISS inklusive Nutzlast (darunter Robonaut) und jeder Menge Platz (dringend benötigt, an der ISS sind ein HTV, ein ATV und demnächst bestimmt wieder eine russische Lieferung), die nicht voll ablegen wollen. 

Außerdem ist das jetzt die definitiv letzte Mission von Discovery (OV-103), die nach der Mission eingemottet wird, und in ein Museum verschickt werden wird. Für die anderen beiden Orbiter, Endeavour und Atlantis, stehen die letzten Flüge noch bevor.

Willkommen im Orbit, Shuttle und Crew.

SRO!!!111

Wow, machen die das spannend! Eben gerade, praktisch auf die allerletzte Sekunde hat SRO (Eastern Range) den Shuttlestart noch freigegeben. Jetzt will ich die alte Dame aber fliegen sehen!

STS-133: Neustarttag

Das hatten wir schon mal: Heute steht Shuttle Discovery bereit auf der Startrampefür ihren letzten Flug. Zwei mögliche Gründe fallen mir ein, warum das heute (wieder) nichts werden kann: Einerseits warten wir noch darauf, dass der europäische Weltraum-Lieferwagen ATV2 ('Johannes Kepler') an die ISS andockt (oder, wenn das nicht klappen sollte, wenigstens eine so lange Verzögerung bekommt,. dass kein neuer Andockversuch in den nächsten 48 Stunden gemacht werden könnte). Und dann ist natürlich noch der Shuttlestack selbst, der wieder Probleme verursachen könnte. Zumindest die genauen Probleme, die den letzten Startabbruch verursacht hatten, sollten jetzt ja behoben sein.

Wenn nun also nichts dazwischen kommt, ist der Start um 22:50:27 MEZ geplant, genau in der Mitte des üblichen zehnminütigen Startfensters. Für die Liveübertragung vom KSC habe ich mir noch 19:30 rausgesucht. Ab der Zeit soll die Besatzung im Orbiter verstaut werden (Crew Ingress), und im Livestream auch wieder Funkverkehr zu hören sein.

Ich hoff einfach mal darauf, dass dann heute endlich der Start klappt. Dann kann es auch das große Gruppenfoto auf der ISS geben, wenn HTV, ATV, PMM Leonardo und Shuttle Discovery zusammen angedockt sind, und die auf absehbare Zeit größte Anzahl besuchender Raumfahrzeuge ergibt. Die Gelegenheit zum Foto wollen sich wohl weder NASA noch Roskosmos entgehen lassen.

STS-133: Reparaturen in Arbeit

Okay, die Meldungen von KSC sehen besser aus. Meine größte Sorge, der Riss im Externen Tank, ist 'nur' in einer Struktur, die die Verbindung zwischen Sauerstoff- und Wasserstoff-Tank stabilisieren soll. Und für die Stabilisierung gibt es ein Vorgehen: Man baut um die betroffenen Stellen eine weitere Lage Metall. Das macht den Tank zwar etwas schwerer, aber im Vergleich zur Gesamtmasse dürfte das vernachlässigbar sein.

Auch bei der Ableitung überschüssigen Wasserstoffs sind die Techniker wohl dem Fehler auf der Spur. Wenn jetzt keine neuen Probleme aufkommen, ist es zumindest möglich, dass das nächste Startfenster zum Monatswechsel wieder für Startversuche zur Verfügung steht, und mit Glück auch für einen Shuttlestart. Gönnen würde ich es allen Beteiligten.

STS-133: Tankriss

Dass Shuttle Discovery nicht wie geplant zur Mission STS-133 starten konnte, hab ich ja schon geschrieben. Beim Leeren des Tanks fiel dann noch eine Anomalie am Isolierschaum des Externen Tanks auf, die auf ein ernsthaftes Problem hingewiesen haben kann: Der Isolierschaum an der Stelle wurde inzwischen entfernt, und darunter ist ein Riss in der Struktur des Tanks aufgetaucht. Nun bin ich ja kein Experte, aber irgendwie will ich nicht ausprobieren, ob ein Shutle mit einem so angeschlagenen Tank starten kann. Die wirklichen Experten werden sich da wohl zusammensetzen müssen und beraten, wie sie weiter vorgehen wollen. Sollte der Tank irreparabel beschädigt sein, hieße das nicht nur eine Verzögerung im Bereich mehrerer Monate, sondern möglicherweise ein noch viel grundlegenderes Problem: Im Moment gibt es nur drei flugbereite Externe Tanks und alle drei sind bereits reserviert: Für STS-133 (Discovery), STS-134 (Endeavour, Februar 2011) und LON-335/STS-135 (Atlantis, nicht vor Juni 2011). Wenn nun also der eine Tank nicht geflogen werden könnte, würde letztlich ein Tank fehlen, und die Teile lassen sich wohl nicht in nem halben Jahr mal eben bauen. Das sieht gerade gar nicht so rosig aus, was da am KSC passiert.

ComPod #234: Bompakete, Teil 3

Space, Mafia, Tech. Mit immer noch bevorstehendem Shuttlestart, LHC-Blei und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Space (STS-133-Verzögerung (ohne neuesten Scrub und Verschiebung um vier Wochen), 10 Jahre ISS besatzt), Crypto-War, Mafia (Verdi dummlallt, Verjammer, Österreichische Zensurforderung 2), Fanboi (DST-Fehler, 4.2 GM, VLC, DST-Doku), OO-Brösel, HTML statt Silverlight, Atom (RWE tauscht sparsam, Gorlegas, Polizei droht Castor-Gegnern, RWE spart doppelt), StreetViewchen, Cyberwar, Haspa-Profil, LHC: Blei-Ionen. Für Musik sorgt dabei vanton mit dem Titel 'wyatt earth'.

Länge: 51:43, 47,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #226: Atom-Kompromist, Teil 3

Tech, Mafia, Space. Mit mafiösen Meldungen, Shuttle in Bewegung und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Open Wave, T-Neutralität, Mafia (Zensur-Debatte, SperrTube, IFA-Bulshytt, ACTA ohne Providerhaftung, Pressesprecher gegen LSR, Krinschwafel, Logistep illegal), Goosikladen, Datenverfall, Phish-Blub, Desire-Brick, Desirestore, IE: 2 Jahre altes Loch, US-Schiffe, Hurd-Klage, iOS 4.1, Space (No-Roll, Rollover), AppStore-Regeln. Für Musik sorgt dabei Rapalje mit dem Titel 'The Crown and the Rings'.

Länge: 45:11, 41,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

ComPod #211: Kotztritt, Teil 3

Tech, Space, Mafia. Mit iPad, STS-132 gelandet und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: TJI: Tauss-Urteil, IBM verteilt Viren, Fanboi (Get A Mac-Kampagne vorbei, Stevenote-Ankündigung, iBooks.app, iPad-Kauf), Space (STS-132 Flug und Landung, Phoenix tot), Froyo One, Mafia (Eircom digitalmordet, iBook-Preisbindung?), LHC: 13 bunch squeezed, Rewe-Datenschubs, RSS-Haftung, Chrome Non-Beta, Atom: Gorlebendlager. Für Musik sorgt dabei Clark Datchler mit dem Titel 'Shattered Dreams'.

Länge: 47:46, 43,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

STS-132: Landung

Heute ist der erste Tag, an dem Shuttle Atlantis landen kann. Für die erste Landemöglichkeit muss das Shuttle die Bremstriebwerke um 13:41 MESZ (7:41 US-Ostküstenzeit) zünden und dann 14:48 am Kennedy Space Center zu ihrer vorraussichtlich letzten Landung aufsetzen. Im Moment ist die Wettervorhersage wohl in Ordnung, wenn ich das Landing Blog richtig sehe. Kommt gut heim, Atlantis und Crew!

Update 13:21: Und während ich noch tipp, hat Houston Flight bereits das Go zum Deorbit Burn gegeben. Dann kommt Atlantis glatt bei der ersten Option wieder runter. Gestartet ist sie auch schon bei der ersten Gelegenheit. Schneller Flieger.

Update 14:56: Nach 186 Erdumrundungen ist Atlantis um 14:48 wieder gelandet. Geplant ist, dass dieses Shuttle nicht mehr ins All starten soll. Trotzdem wird sie noch durch die Flugvorbereitung gebracht, weil Atlantis als Rettungsshuttle vorgesehen ist, falls Endeavour bei ihrer letzten Mission zu schwer beschädigt werden sollte um sicher zu landen. Ich erwarte und hoffe aber, dass es nicht dazu kommen wird.

STS-132 Ascent Highlights

Es ist mal wieder soweit: Es gibt ein neues, atembereaubendes (Musik-)video vom Shuttlestart. Und deswegen ist es auch mal wieder einer der seltenen Zeitpunkte, wo ich ein Video direkt im Blog einbinde. Hier ist es, das vermutlich letzte Ascent-Highlight-Video von Atlantis:

Muss ich noch erwähnen, dass das ein Befehl ist, das Video (mit Ton, selbstverständlich) komplett zu sehen? Nein? Dann ist ja gut.

ComPod #210: Tobin, Teil 3

Mafia, Space, Tech. Mit STS-132 im Orbit, Google-Fuckup und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Mafia (UK in Eile, Piratenbucht-Urteil, BDZV-LSR-Fail, TWC, Bild ignoriert Urheberrecht, Piratenbucht offline), Space (STS-132 unterwegs, Marsrekord), NExus-Webshop, Google-Fuckup (Street-WLAN-Daten, Hyperventilation, bloß nicht löschen!, StA), Fanboi (Gizmodings, Adobe Open), App-Failalog, LHC 6-bunch, HPalm: 6 Interessenten, 2.1 TB, BGH für SW-Patente, VP8/WebM, Appdate: Twittie, Me404o. Für Musik sorgt dabei Dave Stewart & His Rock Fabulous Orchestra mit dem Titel 'Lily Was Here'.

Länge: 57:38, 52,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

STS-132 unterwegs

Gerade (20:20:09) ist Shuttle Atlantis zu seiner 32. Mission gestartet. Das ist der vorraussichtlich letzte geplante Flug dieses Orbiters. Vor dem Start gab es noch Aufregung um eine Kamerahalterung, die in der Ladebucht gefunden worden war, sich dann aber doch nicht als Problem herausgestellt hat.

Wie auch immer: Guten Flug, Atlantis! 

ComPod #206: Verascht, Teil 3

Mafia, Tech, Space. Mit Shuttle-News und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei: Mafia (bedeutet Krieg, USB-Abgabe, ACTA frei zur Veröffentlichung, LibDems gegen DEBill, Wunschliste unter Kritik, irischer Digitalmord, Ver.Mafia, ACTA veröffentlicht, ARD löscht, Indien copyrightet), Palm vor Verkauf?, Space (STS-131 gelandet, Shuttle gar nicht alt, STS-132-Rollout), MS-Fixit, Atom (CSU verlängert unbegrenzt, Gorleben-Ausschuss), Fanboi (4G-iPhone-Gerüchte, Rekordquartal, Adobe rudert, Navigon EU10), Tausende Einzelfotos, Flashspätung, ODF-Plugin kostet, Google-PW-Source kopiert, McLöschi, Wifoogle. Für Musik sorgt dabei Justin Hopkins And The Guilt mit dem Titel 'Here Goes Nothing'.

Länge: 54:09, 49,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Podster ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. ;-) Bei iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren.

Hubbles Jahrestag

Das Weltraumteleskop Hubble befindet sich heute 20 Jahre in der Erdumlaufbahn. Nachdem es vom Shuttle Discovery ausgesetzt worden war, gab es erstmal eine große Enttäuschung für die Wissenschaftler, die die ersten Bilder des Telekops gesehen haben, weil die schlicht alle unscharf waren. Bei der Herstellung des großen Hauptspiegels muss etwas falsch gelaufen sein, so dass Hubble praktisch unbrauchbar war. Entsprechend wurde relativ schnell eine Reparaturmission eingeplant, bei der eine Korrekturoptik an der Stelle eines wissenschaftlichen Instruments eingesetzt wurde. Danach konnte Hubble die berühmt gewordenen Bilder machen, und Wissenschaftler mit immer neuen Daten zu Erkenntnissen verhelfen. Insgesamt fünf Wartungsbesuche hat das Telekop bekommen, die immer von Shuttles ausgeführt wurden. Nach dem Ende des Shuttleprogramms gibt es kein Weltraumfahrzeug, was für die Wartung des Telekops geeignet wäre. Deswegen haben bei der letzten Wartung durch Atlantis in der Mission STS-125 auch ungewöhnliche Wartungsaktionen stattgefunden. So wurden im All Reparaturen durchgeführt, die eigentlich nur am Boden hätten durchgeführt werden sollen.

Hoffentlich hält Hubble jetzt noch lange.

tweetbackcheck