Skip to content

Genug Zeitmord

Heute ging der Zeitmord weiter. Aus irgend einem Grund ließ sich die Sicherheitseinstellung nicht umstellen, und dann kamen noch weitere Änderungswünsche aus dem Test. Mein Projektleiter hatte beim morgendlichen Statusmeeting schon gesagt, dass er sich darum kümmern würde, dass ich die weitere Betreuung der Anwendung loswerden kann. Also bin ich zu dem Mann gegangen und habe ihm von den weiteren Anforderungen berichtet. Die Anforderungen und meine Aufwandseinschätzung hat er dann an unseren gemeinsamen Vorgesetzten weitergeleitet, der daraufhin das Thema Kollegen übergeben hat, mit denen ich die Anwendung bis vor einigen Monaten entwickelt habe.

So verhältnismäßig einfach bin ich das Zeit-Totschlags-Thema losgeworden. Dafür durfte ich mich dann nochmal damit beschäftigen, warum die aktuelle Projektanwendung nicht funktionieren wollte, was aber deutlich weniger Zeit in Anspruch genommen hat. Ab Montag kann ich dann auch wieder meine ganze Zeit dem Projekt zuwenden. Ist vielleicht auch besser so.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck