Skip to content

ComPod #735: Eskabo, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Arbeitslügenzahl
    • Klimarat
    • Klimachbesser
    • Freitest
    • Spgebnis
    • NoWaKo
    • Fahrvertrolle
    • AKGeisel
    • Bayillegal
    • Pyroshit
    • Drogahnungslos
  • Wirtschaft
    • BERmin
    • Berkosten
    • Briefehlung
    • Unpahn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Red Hands'.

Länge: 45:21, 41,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #735: Eskabo, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Londüsse
    • Londnahme
    • Terraganda
    • Londopfer
    • Haag
    • Londekannt
    • KSKzi
    • Londhaftung
    • Cotpoli
    • Georgimittlung
    • Syrschiebinister
    • LöschKA
  • Schnüffel
    • Diplowurf
    • AmriND
  • Trampel
    • Bankizid
    • Abweshörung
    • Impeach
  • Gretankunft

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hall of Fame'.

Länge: 47:46, 43,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Aukay

Heute stand wieder eine Kontrolle vom Augendruck an, die Anders als vor einem Jahr aber wirklich harmlos war. Ich kam schon früh mit der Bahn an, weil nichts meinen Zeitpuffer gefressen hat, und dann sollte ich nicht mal ins Wartezimmer, weil wohl der Termin vor mir nicht erscheinen war. Kurz hat Ärztin beide Augen betrachtet, Ölblase hat ihre Größe nicht verändert. Dann Druckmessung. Rechts ist mit 14 dabei, links gibt es 18. Rezept hatte ich am Freitag erst geholt, hab mir aber trotzdem ein weiteres gewünscht, weil die Dorzolamid Freitag leer war. Und dann durfte ich am Tresen nen neuen Termin in 3 Monaten machen. 5. März, 15:30 ist das. Und dann war ich schon wieder draußen, als der Zeitpunkt kam, wann der Termin gelegen hätte. So problemlos sind mir die Untersuchungen ja recht. 

Klimotstand

Symbolische Meldung von letzter Woche: Das EU-Parlament hat beschlossen, einen Klimanotstand zu erklären. Damit ändert sich aber erstmal gar nichts. Wenn man mal davon absieht, dass einzelne intelligenzgeminderte Abgeordnete der CSU sich nicht entblödet haben, das mit den Notstandsgesetzen aus den frühen 1930ern zu vergleichen (und dabei geflissentlich die Notstandsgesetze aus den 1960ern ignorieren, von denen meines Wissens auch noch Änderungen in Kraft sind). Und so hat jedes Land peinliche Politröten. Die Briten haben Boris, die Amis den Trampel und wir leisten uns mit der CSU eine Regionalpartei, die glaubt bundesweit relevant zu sein.

Twösch

Eine Meldung von Twitter wird von US-Medien verbreitet, und zwar würde der Dienst ankündigen, demnächst mal Accounts zu löschen, wenn diese länger als ein halbes Jahr sich nicht mehr angemeldet hätten. Begründet würde das mit einer Änderung der Geschäftsbedingungen, die die Nutzer nicht angenommen hätten. So weit wäre das noch unspektakulär. Allerdings betrifft so eine Regelung natürlich auch die Accounts Verstorbener, bei denen sich nicht zwingend noch jemand anmelden kann. Und damit würde Twitter dann mal wieder ein Archiv vernichten, wenn nicht noch ein entsprechendes Backup verfügbar gemacht wird. Das ist eine der wenigen Ecken, wo mir das Vorgehen von Facebook mehr zusagt. Da werden Accounts Verstorbener entsprechend markiert, Änderungen sind dann unmöglich, aber die Daten verschwinden nicht.

Und dann ist Twitter doch zurückgerobbt nachdem die Kritik denen nicht entgangen sein kann. Die Löscherei kommt erst dann, wenn es einen Weg gibt, die Accounts Verstorbener irgendwo zu erhalten. 

Hambacher Datenhandel

Erinnert ihr euch noch an den Hambacher Forst? Das übriggebliebene Rest Waldgebiet, was ein CO2-Konzern wegbaggern will, um ein bisschen Kohle da drunter freizulegen, und zu verbrennen. In dem Restwald gab es letztes Jahr ja Zusammenstöße zwischen Polizei (und Firmenvertretern) und Demonstranten/innen, die durch ihre Anwesenheit den Wald schützen wollten. Der Streit fand seinen Höhepunkt als im Dunstkreis eienr Räumungsaktion ein Journalist verstarb, und die Polizei damit auffiehl, sofort und sehr laut zu verkünden, wie unschuldig sie an dessen Tod sei. Danach haben dann Kläger einen Weg gefunden, einen gerichtlichen Stopp eingerichtet zu bekommen, worüber der CO2-Konzern immer noch laut rumjammert.

In dem Kontext ist nun aber noch ein besonders unappetitliches Detail an die Öffentlichkeit gekommen: Und zwar hat FragDenStaat ein paar Unterlagen befreien können, nach denen die Polizei dem Kohle-Konzern Daten über die Demonstranten angeboten hat, um die da wegklagen zu können. Nun ist der Witz an der Polizei der, dass die eigentlich in einem solchen Streit unparteiisch sein sollte. Was im konkreten Wald schon ein paar mal auffällig nicht der Fall gewesen ist, aber theoretisch sollte die Polizei da weder Demonstranten bei ihrem Grundrecht auf Demonstration aktiv über Sperren des Kohlekonzerns helfen, noch für den Daten der Demonstranten verkaufen oder sonstwie einsammeln. Wer war da noch gleich verantwortlicher Drinnenminister? Was, der Herr Reul? Der, der die illegale Entführung eines Tunesiers gegen ein Gerichtsurteil durchgesetzt hat, weil das Volk das angeblich so wollte? Und der danach seinen breiten Hintern nicht bewegt hat, um das gerichtlich festgestellte Unrecht auch nur zu beseitigen versucht hätte. Ja, da habe ich dann auch keine weiteren Fragen mehr.

Wendtcycling

Vor einer Woche gab es eine Geschichte, die über das Wochenende in den Nachrichten stattfand: Und zwar tauchte erst die Meldung auf, die cdU hätte den abgelegten Polizeigewekschaftler und Überwachungsfanatiker Rainer Wendt (bekannt aus 'hat das Geld eines Polizisten mitgenommen, aber jahrelang nicht als solcher gearbeitet, obwohl er nicht freigestellt war') als Staatssekret im Innenministerium Sachsen-Anhalt auserkoren. Weil ja nichts mehr auf Qualifikation deutet als jemanden, der sich hat bezahlen lassen, ohne den Beruf für den er bezahlt wurde überhaupt auszuüben. Wie war das mit den Pflichten von Beamten? Jedenfalls hat es dann eine Weile gedauert, bis erst spD und dann auch Grübe bemerkt haben, dass sie die Personalie auch ablehnen könnten. So weit, so harmlos. Lustig wurde es dann, als der Wendt dann irgendwo auf Social Media rumfauchen ließ, dass das ja nicht ginge, ihn ablehnen. Und dann sind die Nazipartei und der Rechtsaußen-Teil der cdU ("Werte-Union") dem noch beigesprungen. Nur falls jemand noch nicht verstanden hat, welche Parteizugehörigkeiten die Figuren da eigentlich haben.

ComPod #734: Wendte, Teil 3

Tech. Mit MehrPods, Twimove, Vampirfest und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Knackbook
    • MehrPods
    • Ivegang
  • Twimove
  • Teleroutloch
  • Twochnich

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel '100 Bad Days'.

Länge: 44:44 41,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #734: Wendte, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • WaffPD
    • Bildrat
    • Stocktistik
    • Lebuntrolle
    • Klimaricht
    • Straferbrenn
    • Hartzgnorier
    • Bundesnacht
    • Sanktementi
    • BVerfGessen
    • Afrüstel
    • Karrenpflicht
    • Klimot
    • 219akraft
  • Wirtschaft
    • Truckla
    • Telewei
    • Überstuntistik
    • Audwurf
    • A1teil
    • Klagerlaubnis
    • Posteniger

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Edge of the Moon'.

Länge: 47:05, 43,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #734: Wendte, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Rechtstrafgust
    • Polistrafgleich
    • BKLösch
    • Grünwölbe
    • Hambaten
    • Bundeswehrmacht
    • Cum Haft
    • Listcke
  • Schnüffel
    • Chinables
    • Nowibot
  • Trampel
    • Trötnell
    • Fako
    • Fakuni
  • Wiederwendt
  • WendtlehnPD
  • Wendtnicht
  • Diszipliwendt

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Edge of the Moon'.

Länge: 51:46, 47,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Softstellerücht

Eine Meldung, die Mark Gurman (bei Bloomberg, wo auch die Behauptungen über angebliche Schnüffelhardware behauptet wurde) veröffentlicht hat, ist eine nähere Betrachtung Wert. Und zwar wäre der sehr hakelige Start von iOS 13 auch bei Apple nicht unbemerkt geblieben, und man würde dann mal für die Zukunft auf ein System wechseln, wo unfertige Features per Konfiguration (ich kenne sowas als Feature-Toggle) zum Testen an oder ausgeschaltet werden könnten, um Zusammenhänge und Seitenwirkungen besser untersuchen zu können. Wenn das System bis in die öffentlichen Software-Releases reichen würde, hätte das den Vorteil, dass Funktions-Erweiterungen dann auch in kleineren Updates kommen könnten.

Im Gesamtbild wirft das aber bei mir die Frage auf, warum bisher Apple keine Feature-Schalter eingesetzt hat. Als letztes Jahr eine Sicherheitsschwankung bei Group-Facetime bekannt wurde, konnten sie doch auch per Server-Schalter die Funktion lahmlegen, so etwas Ähnliches hätte ich auch in anderen Bereichen vermutet. Aber immerhin nutzt Apple dann wohl die ziemlich öffentlichen Fehler, um daraus zu lernen. Das tut ja nicht Jeder...

Mediunglaub

Heute gibt es zur Abwechslung mal eine Meldung, die nicht ganz so schwerwiegend ist, und zwar hat eine Befragung im Auftrag des WDR ermittelt, dass Medien im Allgemeinen weniger als glaubwürdig betrachtet werden als früher.

Mich überrascht sowas ja nicht. Ohne nachzudenken fallen mir die Kampagnen für das Lügenschutzgeld ein, Da haben die großen Kommerzmedien ja gelogen, dass sich die Balken gebogen haben, kleinere Medien (die erahnt haben dürften, dass Lügenschutzgeld bei ihnen sowieso nicht ankommt) fielen kaum mit Wortmeldungen auf, und besonders perfide war die Stille der Öffentlich-Rechtlichen, die ja eigentlich unabhängig hätten berichten können, aber dann wieder (ich vermute mal) Angst vor der Rache der Verleger hatten. Und so waren da eben fast nur Lügen zu finden.

Oder die bedauerlichen Einzelfälle von hyperpersonalisierter Berichterstattung. Nicht Land X tut etwas, sondern Staatsoberhaupt von Land X.

Oder die anderen bedauerlichen Einzelfälle von was Wir tun ist immer richtig, was Die tun ist immer falsch. So kann der israelische Staatschef im Wahlkampf eine Annektion von faktisch bereits annektierten Gebieten androhen und der Aufschrei (vergleiche: Annektierte Krim) bleibt aus. Die Regier (hier vertreten durch den Seibert) ist in der RegPK auf explizite Nachfrage nicht in der Lage etwas abzusondern, was bei genauem Hinhören wie "Annexion ist nicht gut und sollte vermieden werden, sonst hat das Konsequenzen zu haben" klingen kann. Und medial findet da zumindest in meiner Wahrnehmung nichts statt. Oder gerade etwas frischer in der Berichterstattung: Der Fall Mollath und die Ausgleichszahlung. Wo in der Berichterstattung das Wort Unrechtsstaat auftaucht, muss mir glatt entgangen sein.

Und da soll ich mich wundern, dass bei Befragungen Zweifgel an der Glaubwürdigkeit der Medien auftauchen?

Zensursudoch

Eine Meldung aus der 'das hatten wir vor zehn Jahren schonmal'-Ecke: Die Content-Mafia nutzt die eigentlich ja nur für ganz andere Zwecke vorgesehene Sperr-Infrastruktur und lässt ihr unpassende Webseiten aus dem Internetz verschwinden. Womit sich dann bewahrheitet, was genaue Beobachter schon seit dem Verbalausfall von Dorothee 'bis hin zu Urheberrechtsverletzungen' Bär erahnen konnten: Bei der ganzen Zensur-Infrastruktur waren Kindesmissbrauchsaufzeichnungen nur vorgeschoben, es ging immer schon darum, dass die Mafia beliebige Webseiten loswerden wollte.

Manchmal ist es wirklich ermüdend, wenn sich rausstellt, wie Recht man schon vor Jahren hatte.

Einbruchswanze

Meldung von vor knapp 2 Wochen: Der Bundestag hat mal eben ein Gesetz abgenickt, mit dem die Polizei noch mehr Wanzen einsetzen darf. Und zwar jetzt auch zur Untersuchung von Einbrüchen. Nun beobachte ich die Politik ja nicht erst seit kurzem, und habe mitbekommen, wie die Forderung aufkam, die Polizei möge doch zur Installation der Wanzen ein Einbruchsrecht bekommen. Was dann heißt, dass die Polizei bei Verdächtigen einbricht, die sie verdächtigt, eingebrochen zu haben. Das Eine soll legal sein, das Andere nicht. Ist ja auch total klar. Was übrigens weiterhin fehlt: Ein Raubrecht, wenn die Schnüffler Geräte verwanzen wollen, die deren OPfer nicht verwanzbar für die Einbrecher hinterlassen. Aber das kommt bestimm alles noch.

ComPod #733: Dementiz, Teil 3

Tech. Mit iOS 13.2.3, EVAMS, Baseband-Fehler und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • iOS 13.2.3
    • Appevent
    • iOS 13.3b3
    • Batterase
    • Softflags
    • Revimove
  • Mininetz
  • Space
    • EVAMS1
    • MkPop
  • Mafia
    • Zensursula
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Sunflower'.

Länge: 44:05 40,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck