Skip to content

ComPod #736: FTShit, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Rechtstraftember
    • Terrahrer
    • Augsburg
    • Flüchtgriffe
    • Tschechieß
    • Rechtsterruppe
    • Russlieferung
    • BKAhnungslos
  • Schnüffel
    • Österrunwanze
    • Russwurf
  • Trampel
    • Fake Force
    • Zweimpeach
  • Brahl

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Waiting for Superman'.

Länge: 49:39, 45,5 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Glyphustrie

Meldung aus der Kategorie 'überrascht das jemanden ernsthaft?': Die Industrie (lies: Monsanto, inzwischen ein Teil des Bayer-Konzerns) hat Studien finanziert, die positive Auswirkungen von Glyphosat zeigen sollen. Mich hätte ja eher überrascht, wenn das nicht so gewesen wäre.

Googang

Meldung aus der Kategorie Huh: Die Herren Page und Brin legen die Führung des Werbekonzerns mit Suchmaschine und sonstigen Nebengeschäften nieder. Nachfolger ist der bisher nur als Chef von Google arbeitende Herr Pichai. Ob dem dann selbst jemand nachfolgt, ist nicht direkt gemeldet worden, also vermutlich erstmal nicht. Hintergründe fehlen mir da aber ohnehin reichlich. Oder eine Idee, ob das eigentlich relevant ist, wer Chef von dem Konzern ist. Von daher: *schulterzuck*

Rechtszei

Es gab schon wieder ein paar bedauerliche Einzelfälle von rechtsextrem auffallenden Vertretern der Staatsmacht. Da waren zum Beispiel in Cottbus Polizisten, die sich vor einem 'Stoppt Ende Gelände'-Graffitti ablichten lassen haben, und dadurch auffiehlen, dass das Bild im Internetz zu sehen war (und nicht nur in irgendwelchen geschlossenen Gruppen). Die kurz danach stattfindende Demonstration von 'Ende Gelände' durften diese pflichtbewussten, und klar dem Rechts-Staat verpflichteten Beamte leider nicht zerprügeln. Besonders spannend war, dass dann noch Polizeibedienstete (hier fehlt mir die Info, ob das die selbe Gruppe war oder andere Personen) Teile des Schriftzuges schwarz übermalt haben, so dass am Ende nur noch ein rechtsextremer Verein angedeutet wurde.

Aber ich schrieb ja von mehreren Fällen. Also, in der Zwischenzeit ist schon wieder beim KSK (wisst schon, da wo Hannibal herkam) ein Verdachtsfall aufgefallen ist. Und auch in MV ist bei einer Sondereinsatzgruppe wieder ein bedauerlicher Einzelverdachtsfall bekannt geworden. Die Idee, dass es vielleicht rechte Terrornetzwerke gibt (erwähnte ich die Hannibal-Chatgruppen?) mit Vertretern von Polizeien, Militär, aber auch ordinäre Vollnazis, das muss uns medial ja nicht regelmäßig mitgeteilt werden. Teile der Antworten könnten schließlich die Bevölkerung verunsichern, wie Terror Maiziere so passend formulierte. Oh, da hinten. Jmand, der an den Islam glaubt, könnte vielleicht über irgend etwas nachdenken! Sofort Seite 1 der Propaganda-Postille vollpflastern, und Großeinsatz! Wo kämen wir auch hin, wenn das Volk nicht vor Den Anderen Angst hätte?

SPgebnis

Am 30. November hat die sPD dann mal verkündet, wen die Mitglieder der Partei als zukünftige Parteiführung haben wollten. Zur Auswahl standen noch das Duo Scholz/Gleiwitz und Walter-Borjans/Esken. Und letzteres hat eine Mehrheit der Stimmen erlangt. Eigentlich war vermutet worden, die sPD-Mitglieder würden den erzkonservativen Scholzomat (den, der behauptet hat, es habe keine Polizeigewalt bei G20 in Hamburg gegeben, und dessen Politik als Finanzminister nicht unterscheidbar vom CDU-Schäuble ist) und seine Gehilfin ohne erkennbares Profil wählen, aber offenbar gab es dann doch mehr Stimmen für den früheren Finanzminister NRW und die Netzpolitikerin zusammengekommen. Dass das keine schlechte Wahl ist, kann man auch am Geheule der Unions-Lobbyisten erahnen. Wobei sich erst noch zeigen muss, ob die neue sPD-Führung nicht den Weg des Chulz geht (der übrigens seinen Fast-Namensvetter unterstützt hat), oder wie Gas-Gerd (auch der war für die farblose Option) und letztlich unberechtigte Hoffnung auf sozialere Politik sind. Eine klare Möglichkeit bestünde ja darin, die Verwatung (Regierung ist das schon llange nicht mehr) mal mit Forderungen aufzumischen, so Dinge wie das BVerfG-Urteil zu Hartz-Sanktionen mal für eine grundlegende Neuregelung zu verwenden. Viel Zeit bleibt nicht bis zum nächsten Wahlkrampf, aber nachdem die cdU verzweifelt an der bestehenden Macht festklammert ist die Chance größer, da auch mal Druck auszuüben. Wenn man das denn wollte.

ComPod #735: Eskabo, Teil 3

Tech. Mit Bestapps, Keiner Beta, Aukay und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • DigiPodshauptung
    • KuiniLED
    • 4x20rücht
    • Bestapps
    • Zweiventrücht
    • Modemkauf
    • MBblem
    • Kuohne21
    • LocUWB
    • iOS 13.3b4
  • Goof
  • Insdatum
  • Space
    • Vikram gefunden
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hark the Angels sing' und 'Moonshadow'.

Länge: 47:33 43,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #735: Eskabo, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Arbeitslügenzahl
    • Klimarat
    • Klimachbesser
    • Freitest
    • Spgebnis
    • NoWaKo
    • Fahrvertrolle
    • AKGeisel
    • Bayillegal
    • Pyroshit
    • Drogahnungslos
  • Wirtschaft
    • BERmin
    • Berkosten
    • Briefehlung
    • Unpahn

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Red Hands'.

Länge: 45:21, 41,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #735: Eskabo, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Londüsse
    • Londnahme
    • Terraganda
    • Londopfer
    • Haag
    • Londekannt
    • KSKzi
    • Londhaftung
    • Cotpoli
    • Georgimittlung
    • Syrschiebinister
    • LöschKA
  • Schnüffel
    • Diplowurf
    • AmriND
  • Trampel
    • Bankizid
    • Abweshörung
    • Impeach
  • Gretankunft

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hall of Fame'.

Länge: 47:46, 43,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Aukay

Heute stand wieder eine Kontrolle vom Augendruck an, die Anders als vor einem Jahr aber wirklich harmlos war. Ich kam schon früh mit der Bahn an, weil nichts meinen Zeitpuffer gefressen hat, und dann sollte ich nicht mal ins Wartezimmer, weil wohl der Termin vor mir nicht erscheinen war. Kurz hat Ärztin beide Augen betrachtet, Ölblase hat ihre Größe nicht verändert. Dann Druckmessung. Rechts ist mit 14 dabei, links gibt es 18. Rezept hatte ich am Freitag erst geholt, hab mir aber trotzdem ein weiteres gewünscht, weil die Dorzolamid Freitag leer war. Und dann durfte ich am Tresen nen neuen Termin in 3 Monaten machen. 5. März, 15:30 ist das. Und dann war ich schon wieder draußen, als der Zeitpunkt kam, wann der Termin gelegen hätte. So problemlos sind mir die Untersuchungen ja recht. 

Klimotstand

Symbolische Meldung von letzter Woche: Das EU-Parlament hat beschlossen, einen Klimanotstand zu erklären. Damit ändert sich aber erstmal gar nichts. Wenn man mal davon absieht, dass einzelne intelligenzgeminderte Abgeordnete der CSU sich nicht entblödet haben, das mit den Notstandsgesetzen aus den frühen 1930ern zu vergleichen (und dabei geflissentlich die Notstandsgesetze aus den 1960ern ignorieren, von denen meines Wissens auch noch Änderungen in Kraft sind). Und so hat jedes Land peinliche Politröten. Die Briten haben Boris, die Amis den Trampel und wir leisten uns mit der CSU eine Regionalpartei, die glaubt bundesweit relevant zu sein.

Twösch

Eine Meldung von Twitter wird von US-Medien verbreitet, und zwar würde der Dienst ankündigen, demnächst mal Accounts zu löschen, wenn diese länger als ein halbes Jahr sich nicht mehr angemeldet hätten. Begründet würde das mit einer Änderung der Geschäftsbedingungen, die die Nutzer nicht angenommen hätten. So weit wäre das noch unspektakulär. Allerdings betrifft so eine Regelung natürlich auch die Accounts Verstorbener, bei denen sich nicht zwingend noch jemand anmelden kann. Und damit würde Twitter dann mal wieder ein Archiv vernichten, wenn nicht noch ein entsprechendes Backup verfügbar gemacht wird. Das ist eine der wenigen Ecken, wo mir das Vorgehen von Facebook mehr zusagt. Da werden Accounts Verstorbener entsprechend markiert, Änderungen sind dann unmöglich, aber die Daten verschwinden nicht.

Und dann ist Twitter doch zurückgerobbt nachdem die Kritik denen nicht entgangen sein kann. Die Löscherei kommt erst dann, wenn es einen Weg gibt, die Accounts Verstorbener irgendwo zu erhalten. 

Hambacher Datenhandel

Erinnert ihr euch noch an den Hambacher Forst? Das übriggebliebene Rest Waldgebiet, was ein CO2-Konzern wegbaggern will, um ein bisschen Kohle da drunter freizulegen, und zu verbrennen. In dem Restwald gab es letztes Jahr ja Zusammenstöße zwischen Polizei (und Firmenvertretern) und Demonstranten/innen, die durch ihre Anwesenheit den Wald schützen wollten. Der Streit fand seinen Höhepunkt als im Dunstkreis eienr Räumungsaktion ein Journalist verstarb, und die Polizei damit auffiehl, sofort und sehr laut zu verkünden, wie unschuldig sie an dessen Tod sei. Danach haben dann Kläger einen Weg gefunden, einen gerichtlichen Stopp eingerichtet zu bekommen, worüber der CO2-Konzern immer noch laut rumjammert.

In dem Kontext ist nun aber noch ein besonders unappetitliches Detail an die Öffentlichkeit gekommen: Und zwar hat FragDenStaat ein paar Unterlagen befreien können, nach denen die Polizei dem Kohle-Konzern Daten über die Demonstranten angeboten hat, um die da wegklagen zu können. Nun ist der Witz an der Polizei der, dass die eigentlich in einem solchen Streit unparteiisch sein sollte. Was im konkreten Wald schon ein paar mal auffällig nicht der Fall gewesen ist, aber theoretisch sollte die Polizei da weder Demonstranten bei ihrem Grundrecht auf Demonstration aktiv über Sperren des Kohlekonzerns helfen, noch für den Daten der Demonstranten verkaufen oder sonstwie einsammeln. Wer war da noch gleich verantwortlicher Drinnenminister? Was, der Herr Reul? Der, der die illegale Entführung eines Tunesiers gegen ein Gerichtsurteil durchgesetzt hat, weil das Volk das angeblich so wollte? Und der danach seinen breiten Hintern nicht bewegt hat, um das gerichtlich festgestellte Unrecht auch nur zu beseitigen versucht hätte. Ja, da habe ich dann auch keine weiteren Fragen mehr.

Wendtcycling

Vor einer Woche gab es eine Geschichte, die über das Wochenende in den Nachrichten stattfand: Und zwar tauchte erst die Meldung auf, die cdU hätte den abgelegten Polizeigewekschaftler und Überwachungsfanatiker Rainer Wendt (bekannt aus 'hat das Geld eines Polizisten mitgenommen, aber jahrelang nicht als solcher gearbeitet, obwohl er nicht freigestellt war') als Staatssekret im Innenministerium Sachsen-Anhalt auserkoren. Weil ja nichts mehr auf Qualifikation deutet als jemanden, der sich hat bezahlen lassen, ohne den Beruf für den er bezahlt wurde überhaupt auszuüben. Wie war das mit den Pflichten von Beamten? Jedenfalls hat es dann eine Weile gedauert, bis erst spD und dann auch Grübe bemerkt haben, dass sie die Personalie auch ablehnen könnten. So weit, so harmlos. Lustig wurde es dann, als der Wendt dann irgendwo auf Social Media rumfauchen ließ, dass das ja nicht ginge, ihn ablehnen. Und dann sind die Nazipartei und der Rechtsaußen-Teil der cdU ("Werte-Union") dem noch beigesprungen. Nur falls jemand noch nicht verstanden hat, welche Parteizugehörigkeiten die Figuren da eigentlich haben.

ComPod #734: Wendte, Teil 3

Tech. Mit MehrPods, Twimove, Vampirfest und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Knackbook
    • MehrPods
    • Ivegang
  • Twimove
  • Teleroutloch
  • Twochnich

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel '100 Bad Days'.

Länge: 44:44 41,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #734: Wendte, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • WaffPD
    • Bildrat
    • Stocktistik
    • Lebuntrolle
    • Klimaricht
    • Straferbrenn
    • Hartzgnorier
    • Bundesnacht
    • Sanktementi
    • BVerfGessen
    • Afrüstel
    • Karrenpflicht
    • Klimot
    • 219akraft
  • Wirtschaft
    • Truckla
    • Telewei
    • Überstuntistik
    • Audwurf
    • A1teil
    • Klagerlaubnis
    • Posteniger

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Edge of the Moon'.

Länge: 47:05, 43,2 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

tweetbackcheck