Skip to content

Shuttlendstationen

Heute ist der erste bemannte Raumflug Juri Gargarins 50 Jahre her, und zur Feier des Tages hat die NASA verkündet, wo die Shuttles (genaugenommen die Orbiter) endgültig landen sollen. 

Atlantis, OV-104, die als letzte ihre finale Mission abschlie0en soll, wird am Kennedy Space Center ausgestellt werden.

Endeavour, OV-105, neuester Orbiter und momentan in Vorbereitungen zu ihrem letzten Flug, soll zum California Science Center in Los Angeles gehen.

Discovery, OV-103, ältester und häufigst genutzter Orbiter, geht an's Smithsonian NationalAir and Space Museum, wo bisher meines Wissens eine gewisse Enterprise steht.

Und Enterprise, OV-101, die nie eine komplette Shuttlemission geflogen ist, weil sie eigentlich gar kein echtes Shuttle ist, zieht um in das Intrepid Sea, Air & Space Museum in New York City. Ob dafür größere Umbauten an Enterprise nötig werden, habe ich noch nicht gelesen.

Wenn ich den Zeitplan richtig verstehe, dürfte der letzte Orbiter irgendwann im Jahr 2012 seine Parkposition erreichen. Das bemannte Raumfahrtprogramm der USA endet aber nach aktuellem Plan im Juli dieses Jahres, wenn Atlantis ein letztes Mal aus dem Orbit zurückkehrt, und mit STS-135 die letzte Mission des Space Transportation System beendet. Und danach werden die Amerikaner mit russischen Sojus-Kapseln zur ISS und zurück fliegen, bis vielleicht irgendwann die privaten Firmen wie SpaceX es schaffen, bemannte Flüge zur ISS zu übernehmen. Ob es den Preis wert sein wird, bleibt jedenfalls abzuwarten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck