Skip to content

STS-134: Endeavours letzte Mission

Heute Nachmittag (laut Plan 14:56:28 MESZ) war es soweit: Space Shuttle Endeavour ist zu ihrer letzten Mission aufgebrochen. Der jpngste US-Orbiter und seine Besatzung von sechs Personen sollen in den kommenden zwei Wochen nicht nur das Alpha Magnetic Spectrometer vom CERN zur Internationalen Raumstation bringen, sondern auch wieder zusätzliches Versorgungsmaterial. Neben dem schon länger festgelegten Programm könnte sich auch noch eine besondere Fotogelegenheit ergeben: Während Endeavour an der Station angedockt ist, soll die ISS-Besatzung halbiert werden, indem die Raumfahrer, die bereits rund ein halbes Jahr im Orbit waren, in ihre Sojus-Kapsel einsteigen und in Richtung Erde abfliegen. Bei der Gelegenheit könnten die drei Personen noch ein paar Fotos von Station und Shuttle schießen, die es so schon lange nicht mehr gegeben hat (wenn überhaupt). Ich weiß nicht, inwiefern zu einer solchen Gelegenheit noch ein Umfliegen der Station möglich ist, wie es Shuttles nach dem Ablegen immer wieder gemacht haben, aber in jedem Fall wäre es eine fast einmalige Gelegenheit, Station und Shuttle zusammen abzubilden. 

In dem Fall wäre ich auch bereit darüber hinwegzusehen, dass der Shuttlestart heute so gelegen war, dass ich gar keine Möglichkeit hatte, den Stream zu verfolgen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck