Skip to content

Forschilvana

Dann war da die Politikerin, die vor einer Wahl dadurch auffiel, dass sie besonders selten im Parlament anwesend war, mit dem Slogan 'Leistung muss sich wieder lohnen' und einem Doktortitel plakatiert wurde. Als dann öffentlich wurde, dass deren Dissertation eine große Anzahl nicht gekennzeichneter Zitate (Raubmordkopien?) enthielt, hat ihr die Uni den Doktor wieder abgenommen. Dagegen will die Politikerin juristisch vorgehen, weil doch schon ewig bekannt gewesen sei, dass sie zu faul zum selbst schreiben sei, und sie also den Titel, den sie nie hätte erhalten dürfen auch nicht wieder abgenommen bekommen dürfen. So weit, so dreist. Aber es geht noch dreister: Die Politikerin, Transsilvana Koch-Mehrin, wird nun im EU-Parlament auch noch Forschungspolitikerin, weil sie dafür ja so qualifiziert wäre. Oder so. Dabei ersetzt sie Jorgo Chatzimarkakis, dessen Dissertation auch gerade wegen Kopierverdacht untersucht wird. Die überführte Plagiatorin ersetzt also den mutmaßlichen Plagiator als Forschungspolitikerin. Da sag noch jemand, Politik sei logisch.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck