Skip to content

FrühPod

Heute gibt es zur Abwechslung mal einen Blick hinter meine Kulissen: Im neuesten Podcast habe ich es zwar erwähnt, aber nicht länglich erklärt, warum ich den so super früh aufgenommen habe. Die Idee kam daher, dass ich ja für die Heizungs- und Wasserzähler nicht wie üblich in Langenhorn aufnehmen konnte, weil ich schlicht in der Zeit zuhause sein musste. Meine erste Idee war dann, dass ich auf Basis meines Samstags-Plans erst 10k Schritte bis gegen 7 wegschaffen würde, bevor ich mir nen Kaffee zulegen und dann schnell was aufnehmen könnte. Haken daran war aber, dass dann mindestens eine Teilfolge drinnen aufgenommen werden müsste. Und ich trotzdem nochmal raus gehen müsste für eine Aufnahme, oder wenn die Ableser zu spät kommen, die dritte Aufnahme auch drinnen machen müsste. Nun habe ich in den zehn Jahren, die ich den ganzen Unsinn schon mache, gelernt, dass mein Podcast besser klingt, wenn ich draußen rumlaufen kann, weil draußen, rumlaufen, und lautstärkemäßig nicht so beschränkt sein mir gerade hilft. 

Am Donnerstag schich mir dann eine Idee in den Kopf: Was, wenn ich statt 10k Schritten an den Platz im Plan Aufnahmen legen würde? Rechnerisch sollte das gehen, mit der Dunkelheit gibt es dann keine Probleme, wenn ich auf nem beleuchteten Weg bleibe, und ich könnte die Wartezeit dann dafür nutzen, den Podcast fertig zu bearbeiten und hochzuladen. Einziger Haken: Kaffee vorher würde dann nichts, die Bäckerei hier um die Ecke macht erst 6:30 auf. 

Genau so habe ich das dann auch gemacht. Und dabei noch knapp 10k Schritte geschafft. Den Kaffee hab ich mir nach den Aufnahmen erst geholt, und noch kurz ein paar Schritte gemacht, bevor ich 10k voll hatte und um 8 wieder in der Wohnung war.

Der Heizungsableser kam übrigens noch vor 9 und beschwerte sich, dass ich erst der Vierte wäre, bei dem er wäre. Sonst waren wohl viele Mieter nicht da. Und wie schlimm teuer das wäre, wenn die den zweiten kostenlosen Ablesetermin verpassen würden. Bevor der ankam, hatte ich schon die ersten beiden Teilfolgen fertig, bei der dritten fehlte dann nur noch der Upload. Und so war ich Freitag noch vor 10 mit dem ganzen Podcast fertig. Was nebenbei zu der Situation geführt hat, dass die erste und die letzte reguläre Podcast-Folge des Jahres an komischen Orten und zu komischen Zeiten aufgenommen wurden. Folge 521 hatte die Ausrede, dass ich am 1.1. nicht in Langenhorn aufnehmen wollte, und Folge 572 war eben dank Ablese-Fuzzi zeitlich eingeschränkt. Öfter brauche ich solche Stunts aber auch nicht.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck