Skip to content

Kurzblick

So, 2016 ist fast durch. Dann kann ich ja mal einen kurzen, unvollständigen und deutlich subjektiven Überblick zu 2016 formulieren. Das ist das Jahr, in dem ich schon am 1.1. einen Podcast an ungewohnten Orten aufgenommen habe (weil bei Sonnenaufgang nach 8:30 die normale Feiertagsplanung auch nichts bringt), wo sich meine gesundheitlichen Überraschungen in Grenzen hielten (es gab zumindest keine neuen Probleme, und von den alten Problemen geht kein akutes Aktionspotenzial aus). Dafür war die Politik überraschend. erstmal hat die Nazipartei in der Regierung wieder rumgenölt (wie üblich), aber als dann keine Flüchtlinge mehr kamen, haben die einfach nicht aufgehört. Da frag ich mich ja, warum die sowas machen. Die Wahlen waren wenig überraschend, wenn man davon absieht, dass die sogenannte Alternative in alle Landesparlamente eingezogen ist, für die Wahlen anstanden. International gab es die erste große Überraschung, als das Brexit-Ergebnis so wenig der Erwartung entsprechen wollte, was sich zuletzt bei der Wahl in USA nochmal wiederholt hat. Daraus konnte man dann auch lernen, dass man bei Wahlen mit Dummen Sprüchen gegen Tatsachen tatsächlich gewinnen kann. Und jetzt verlangt die Politik, dass unwahre Tatsachenbehauptungen in den MEdien verboten werden müssten. Dass ausgerechnet ein Herr "70% aller zur Abschreibung krank geschriebenen sind gar nicht krank!!!111" Maiziere sich mit Unwahrheit alle halbe Jahr bekleckert hat, wurde spannenderweise von den Medien nicht berichtet. 

Und dann gab es auch noch Anschläge. In Deutschland waren da der eine Tüp, der sich nur selbst umgebracht hat, der Tüp mit einem Elternteil mit fremdländischer Herrkunft, der aber trotzdem fremdenfeindlich sein wollte (medial auch spannenderweise nicht groß breitgelatscht). Dann gab es den Tüp, der angeblich irgendwas Ganz Doll Böses geplant haben sollte, der schwer bewaffneten Stormtoooper-Truppe aber entkommen ist, um dann von Flüchtlingen bei der Polizei abgeliefert zu werden. Um den hat die Staatsmacht sich so toll gekümmert, dass der sich einfach mal so im Knast umbringen konnte. Und zuletzt war da der Tüp, der analog Nizza mit nem LKW in eine Menschenmenge fahren wollte. Problem für den: Der LKW war zu neu und hat ziemlich schnell gebremst nach dem ersten Aufprall. Bei dem Tüp zwichnet sich ab, dass die Dienste den nicht nur schon irgendwie gekannt haben, sondern sogar ziemlich genau, dass der auch mal ganz intensiv beschnüffelt wurde, dass in den Medien zwar berichtet wird, was er kurz vor der Tat jemandem geschickt hat, aber nicht wem. Oh, und dann ist der wohl durch das im Terrorzustand befindliche Frankreich völlig unbehelligt gereist, um dann bei der erstbesten Polizeikontrolle in Italien um sich zu schießen und getötet zu werden. Warum nur hab ich das Gefühl, dass da gleich eine ganze Reihe Schnüffler aufgeatmet haben? Die Politiker (auch Herr "noch im November 2010 wird ein ganz schlimmer Terroranschlag stattfinden" Maiziere, nebenbei: Wann endet der November 2010 eigentlich mal?) brüllen natürlich nach noch mehr Überwachung, weil die Schnüffler den Getöteten ja auch nur überwacht, aber nicht überüberwacht haben.

Oh, und dann war da noch die Nazimaut. Äh, die Ausländer-Raus-Maut. Der Nazipartei. Die Maut also, die jetzt dann doch kommen soll. Aber eben nicht wie verwahlsprochen in Nur Ausländer zahlen die. Weswegen die auch erst irgendwann viel später kommt. Und noch weniger Geld einbringen wird als von Herrn "Fair, sinnvoll und gerecht" angekündigt.

Was 2016 dann auch noch geschafft hat: Eine Reihe berühmter Personen ihr Leben kosten. Wobei ich nicht wüsste, wie das Jahr im Verhältnis zu durchschnittlichen Vorjahren statistisch aussah.

Dass ich privat dieses Jahr weniger Spaß hatte, erwähne ich dann auch nur so nebenbei. Und hoffe, dass 2017 einfach weniger blöd wird. Schwer dürfte das nicht sein.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck