Skip to content

Wanzhofer

Eine Meldung aus der vorvergangenen Woche sah aus, als könnte man sich da freuen: Und zwar hätte der Seehörster die Gesichtserkennungsforderung aus dem Gesetz für die Bundesgrenzpolizei rausgenommen. Allerdings vermeldet der Heise-Ticker, das hätte Seehörster nur gemacht, um umso mehr auf Verwanzung von Rechengeräten zu verlangen. Nicht berichtet ist, wann mit Forderungen nach einem Einbruchs- und Raubrecht zur Verwanzung zu rechnen ist, aber nachdem Länderpolizeien schon Einbruchsrechte bekommen haben, um Rechner in Abwesenheit ihrer Besitzer zu verwanzen, ist das eher nur eine Frage der Zeit als etwas Anderes. Das ist übrigens die selbe Regierung, die von einer exekutiven Eigenverantwortung schwafelt, wenn mal jemand parlamentarisch nach Endverbleibserklärungen exportierter Waffen fragt. Vielleicht sollte man also alle Rechner der Exekutive vollverwanzen, damit die parlamentarische Kontrolle nicht durch solches Geschwafel behindert wird.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck