Skip to content

Frenot

Und dann war da noch eine Geschichte, die sich in den letzten Wochen erst außerhalb meiner Aufmerksamkeit entwickelt hat, dann aber doch ein paar Mal aufgetaucht ist: Und zwar gibt es ja in diesem Internetz nicht nur Webdienste, sondern auch achon lange sowas wie IRC. Eines der größeren IRC-Netze ist/war Freenode. Da konnte man sich mit überschaubarem Aufwand einen kostenlosen Kanal zulegen, und dann je nach Belieben sich in fast-Echtzeit austauschen. Nun ist da vor einiger Zeit jemand in die Chefetage der Betreiber aufgestiegen, der in der ansonsten ziemlich freien Gemeinschaft angeeckt ist (das ist der Teil, den ich am wenigsten mitbekommen habe) und in der Folge sind vor ein paar Wochen eine größere Anzahl bisher dauerhaft dort organisierter Personen gemeinsam abgezogen und haben sich eine neue Infrastruktur angelegt, namens Libera. offizielle Kanäle von irgend welchen Projekten, die nun darauf hinwiesen, dass man sie auch dort jetzt finden könne, wurden zuletzt vom verbliebenen Betreiber von Freenode übernommen, und deren bisherige Admins von dort verbannt. Das Ganze hat dann ziemlich viel von Sandförmchen auf einem Spielplatz, aber dass Freenode mit solchen Aktionen ziemlich viel an Karma im Netz verspielt, ist mir offensichtlich. Ergebnis der ganzen Nummer ist zumindest, dass sich ziemlich viele IRC-Nutzer angewiedert von dem abwenden, was jetzt gerade Freenode ist. Was dan dann in Sachen Geld oder Offline-Ansehen heißen mag, kann ich nicht abschätzen, aber positiv wirk das alles nicht.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck