Skip to content

Koabsicht

Am Mittwoch haben die möglichen Neuregierenden nun also ihre große Absichtserklärung ("Koalitionsvertrag") vorgestellt. So richtig große Errungenschaften sind mir medial nicht entgegengeflogen, wenn man mal davon absieht, dass Fefe selbstlobt, wie viele Punkte aus der CCC-Formulierungshilfe in dem Text wieder auftauchen, da trotzdem immer noch eine verdachtsfreie Verbindungsdatenspeicherung (lustigerweise aber mit Verdacht) kommen sollte, und auch ansonsten jede Menge Absichtserklärungen drin stehen. Das haben Koalitionsabsichtserklärungen ja so an sich, dass die erstmal vor allem Absichten erklären, von daher ist das nicht überraschend. Andererseits traue ich keiner der Parteien zu, nur das Richtige zu tun, die haben alle in der Einen oder Anderen Art Enttäuschungen verursacht. Und wie glaubwürdig Koalitionsabsichten sind, da erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, dass vor vier Jahren in einem ähnlichen Papier auch die Rede davon war, man wolle keine Uploadfilter (sind ja doch gekommen), und ähnliche Aussagen, die letztlich nicht lange hielten. Denn am Ende ist auch ein als "Vertrag" bezeichnetes Papier nur eine Absichtserklärung. Und Glaubwürdigkeit ist in der Politik eher dünn verteilt. Beziehungsweise so etwas müssen Parteien sich erst verdienen. Vielleicht überrascht mich die nächste Regierung ja mal positiv?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

tweetbackcheck