Skip to content

NSApaganda

Und dann ist die NSA mal wieder in den Medien. Zuerst mit einer Meldung, die ich für nur schlecht getarnte Propaganda halte. Und zwar wird verschiedentlich vermeldet, die NSA-Vorratsdatenspeicherung würde schon längst nicht mehr benutzt. Das war einer der Gründe, wegen denen Ed Snowden die Programme der NSA an Journalisten gegeben hatte. An sich wäre so eine nicht mehr stattfindende Datensammlung ja gut, aber ich habe zwei Vermutungen: Entweder findet die selbe Sammlung weiter statt, heißt jetzt nur anders, so dass die Antwort "not under this program" zwar formal korrekt ist, inhaltlich aber doch falsch. Oder die Telkos haben nicht mehr die interessanten Daten, und NSA schnorchelt die jetzt bei MEssengern oder sonstwo weiter ab. Ich glaube jedenfalls nicht, dass NSA plötzlich darauf verzichtet, alles von Jedem wissen zu wollen.

Und dann war da noch ein gerade veröffentlichtes Tool zum Reverse-Engineering von Software. Das wäre auch ganz nett, wenn es nicht eigenartigerweise einen Port ins ganze Netz öffnen würde, mit dem das Programm von überall aus ferngesteuert werden kann. Das ist natürlich bestimmt nur ein Fehler und auf Gar Keinen Fall eine Wanze. Wie konnte uns das denn nur passieren? Ist wohl wer mausgerutscht...

Wie war das noch, wovor soll man bei Technik von Huawei Angst haben? Hintertüren? Hmmmmmmmmm.......!

tweetbackcheck