Skip to content

Nolaf

Lustige Meldung vom 10.: Die spd-Führung hat verkündet, dass der nächste Kanzler nicht Olaf Scholz heißen soll. Der fabulierte seit Jahren rum, dass er gerne Kanzler sein würde, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was für den spräche. Und nun hat also zu einer Zeit, wo es noch gar keinen Grund gibt, schon Personalien festzulegen die spd-Führung beschlossen, dass es mit ihr auf gar keinen Fall soziale Politik geben kann. Dann ist also schon mal ein Name klar, wer auf gar keinen Fall Kanzler werden wird. Bei der cdU steht die Benennung ja noch aus. 

Feuerwälle

Zwei Meldungen sind mir begegnet, die ich mal gegenüber stellen wollte: einerseits gibt es in Moronien (VSvA für Diplomaten) eine "clean net"-Initiative, mit der die Regierung da chinesische Technik verbannen will. Und andererseits ist der Böse Chinese Böse, weil der Böse Chinese mit seiner Bösen Zensur böse zensiert. Der Unterschied: China schreibt nicht anderen Ländern vor, mit wem man dort technische Verbindungen haben darf. Kann mir gerade nochmal jemand erklären, was das Problem mit Zensur war?

ComPod #773: Nolaf, Teil 3

Tech. Mit Watch-Pubeta, iOS 13.6.1, sinnlos-Tiems und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Kamehauptung
    • Watch-Pubeta
    • Lews
    • Catalupdate
    • iOS 13.6.1
    • Prosserdaten
    • Bundlerücht
    • Fortnite
  • Twark
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Simple Song of Freedom'.

Länge: 42:21 40,7 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #773: Nolaf, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Bildurteil
    • Scholzidat
    • Sterbaussitz
    • Wirezoll
    • Passbehalt
  • Wirtschaft
    • Explus
    • Späthansa
    • Apomatbot
    • Mozwurf
    • N26rat
    • Influli
    • Lufhanscheiter
  • Corona
    • Spahntausend
    • SchulMV
    • Klageranten
    • Unmaskamburg
    • NZinfektion
    • Sachsillegal
    • TUIarden
    • Baygebnisse
    • Södunsequenz

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Champion'.

Länge: 42:36, 40,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #773: Nolaf, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Ämdroh
    • Wenifährder
    • VWopfer
  • Schnüffel
    • Sächsizei
    • Cygentur
  • Trampel
    • TikBan
  • Belglehnung
  • Jämmerlich
  • VBiden
  • Medik
  • Isrannexzicht

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Oasis'.

Länge: 38:37, 37,1 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Wahlpfuschgeld

Politik ist ja oft absurd. Aber was Der Ami gerade abzieht ist schon mehr als absurd: Und zwar hat das US-Draußenministerium (unter dem Ex-Folter-Chef) ein Kopfgeld ausgesetzt, wenn man (natürlich ausländische) Wahlmanipulatoren denen meldet. Dabei sind der größte Manipulator doch Dement Donnie und die Repöblikaner, die sich große Mühe geben, damit Leute, in deren Interesse die Wahl der Repöblikaner nicht ist, besser gleich gar nicht wählen. Da gilt das Kopfgeld aber eh nicht, denn Dement Donnie gilt ja als Amerikaner. Dabei habe ich dessen Geburtsurkunde noch nie gesehen.

Beirumms

Heute gibt es mal keine Meldung aus der Politik, sondern von einer Katastrophe. Und zwar hat es in der Haptstadt Libanons, Beirut, letzten Dienstag in der Nähe zum Hafen erst größer gebrannt, und dann ist auf einmal eine ziemlich große Explosion ausgebrochen, die in diversen Videos im Netz zu sehen war. Die resultierende Druckwelle hat jede Menge Fenster zerstört, aber auch eine Reihe leichterer Gebäudeteile aus ihrer Position geworfen.

Die Ursache der Explosion war wohl, dass aus unklaren Gründen eine größere Menge sprengfähiger Stoffe (Munition?) in der Nähe des Hafens offenbar nicht so gelagert war, dass es nicht zu gegenseitiger Entzündung und gemeinsamer Explosion des gesamten Bestandes kommen konnte.

Im Ergebnis ist ein großer Teil der Bevölkerung Beiruts ohne Behausung, der Hafen mit seinen Anlagen weitgehend zerstört, und der Schaden insgesamt noch gar nicht abschätzbar. Aber immerhin hat niemand von einem Anschlag gefaselt. Stattdessen war den ARD-Nachrichten das Thema jeweils nur eine Nebenmeldung wert, weil, äh, es waren keine Deutschen unter den akut Betroffenen? Mir fehlt es wieder an Zynismus, um das gebührend würdigen zu können.

MicroToc?

Geschichte aus Moronien (allgemein bekannter als Vereinigte Staaten von Am'rika: Dement Donny wurde aufgefallen, dass dieses TicToc im Besitz einer chinesischen Firma ist, und sich über dieses Netz Leute zu seiner Corona-Party in Tulsa angemeldet hatten, dann aber einfach nicht erschienen waren. Und so hat Dement Donny rumgelallt, er werde das Netzwerk irgendwie verbieten (es sagt noch ncihts mehr Freiheit als, wenn Verbote debattiert werden). Es sei denn, eine Firma Microsoft kaufe den US-Anteil da. Und ließe dann auch gleich noch ein bisschen Geld beim Don. Weil, äh, in Moronien macht man das jetzt so.

Spaceflug

Neues aus dem Raumflug: Letzte Woche ist die SpaceX-Mission Demo-2 mit den zwei Astronauten Bob und Doug wieder von der ISS zurückgekommen. Da hatten sie zuvor bummelig zwei Monate verbracht und die Besatzung ergänzt, sowie bei mehreren EVAs mitgemacht. Und am 1. August ist der Crew-Dragon Endeavor wieder von der Station abgedockt und am 2. August wieder in die Atmosphäre eingetreten, um wie geplant im Wasser zum Stillstand zu kommen. Nicht ganz so geplant war, wie viele private Boote da rumhingen. Die Astronauten haben noch eine Weile in der Kapsel warten müssen, nachdem die von einem Recovery-Schiff aus dem Wasser geholt worden war, weil irgendwas an ungesunden Dämpfen vom Treibstoff rumhing. 

Die nächsten Schritte sind jetzt eine Untersuchung der Kapsel, um festzustellen, ob auch im Detail keine Anomalien aufgetreten sind. Wenn das glatt geht, wird im September noch der erste reguläre Flug einer Crew-Dragon zur ISS starten. Auch für die Mission danach sind bereits die Personen benannt, die dann zur ISS fliegen sollen. 

ComPod #772: Beirumms, Teil 3

Tech. Mit iMacdate, Drückflug, Neuchefs und mehr.

Im dritten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit den Meldungen aus der Technik-Ecke. Mit dabei:

  • Fanboi
    • Watcherücht
    • Heulbook
    • Bugclave
    • Termirücht
    • Browternative
    • ProsserMac
    • iMacdate
    • Schiller
    • watchOS 7b4
    • iOS 14b4
    • Exposeta
    • macOS11b4
    • Devsperr
    • Surpubeta
  • Cradge
  • Gename
  • Space
    • Drückflug
    • Platsch
    • SN5hop
  • Am Ende

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'When will I be loved' und 'Shotgun down the Avalanche'.

Länge: 46:09 44,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #772: Beirumms, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Regierung
    • Sarrauswurf
    • Hongsetzung
    • Leiharteil
    • Amtstell
  • Wirtschaft
    • Bahnfusion
    • Boonde
    • Cumsuchung
    • Fralassungen
    • Baytal
    • Mediaturnwurf
    • Verlusthansa
    • Werfhansa
    • Industräge
  • Corona
    • Psychmehrkrank
    • Mamming
    • NRstraW
    • Testpflicht

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Doubt'.

Länge: 40:55, 39,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #772: Beirumms, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Bostunteil
    • Twackhaftung
    • Beirumms
    • Lübckeständnis
    • Freital2
    • Staatsanrechts
  • Schnüffel
    • Bosmission
  • Trampel
    • Rückrobb
    • Pordochnich
    • MicroToc
    • Anmesterletz
    • Wahlgeld
    • NRAntrag
  • Lompscher
  • Nordkoreatom

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Hold Each Other'.

Länge: 49:16, 47,3 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Coronjunktur

Neue Statistik zur Wirtschaft: die schrumpft. Und zwar um rund 10 Prozent. Historisch ist das ein ziemlich starker Einbruch, der aber angesichts der Pandemie nicht sehr überraschend sein dürfte.  Und nachdem die hiesige Wirtschaft sehr von Export abhängt, kann die deutsche Regierung nur begrenzt viel für deren Genesung machen. 

Truppzug

Meldung aus VSvA: Der Kriegsminister vom Dementident lässt wissen, dass das VS-Militär bummelig 12 tausend Militärs aus Deutschland abziehen werde. Weil Der Deutsche ja nicht so viel für NATO zahlt, wie das irgendwo steht.

Lustigerweise ist die Begründung zwar unvollständig, aber weniger gelogen als manch andere Lüge aus VSvA. Der Ami will nämlich eigentlich, dass Straßen und Schienenverkehr so stabil sind, dass der seine Kräfte schnell durch das Land und nach Russland schaffen kann. Da hilft dann auch gar nichts, wenn die Kriegsministerinnen zuletzt in irgendwelches sinnloses Material Geld verblasen haben. Die Infrastruktur verrottet ja trotzdem, weil bekanntlich wir Sparen müssen, koste es, was es wolle.

So, und dann zieht der Ami also seine Besatzungskräfte mal ab. Das wird verkauft, als sei es etwas Schlechtes, aber ich sehe da eher eine gute Entwicklung drin. Denn immerhin hat Der Ami über den Stützpunkt Ramstein ja auch Kriegsverletzungen begangen, und die Regierung hat sich beharrlich geweigert, überhaupt mal versuchen zu wollen, etwas dagegen tun zu wollen. Ja, die Soldaten, die abziehen, kaufen dann nicht mehr in der Region ein, aber wenn die Regierung auf einmal so tut, als kümmere sie sich um Einzelhändler, hätte ich noch das lustige Gegenbeispiel aus dem März zur Hand, wo Einzelhändler alle gezwungen waren zu schließen. Da macht sich die Regier also auch nur lächerlich.

NSUftung

Meldung von letztem Montag: Davor wäre in Bayern ein Ex-Polizist unter dem Verdacht verhaftet worden, er hätte etwas mit der rechtsterroristisch motivierten Reihe an Drohmails, -faxen und/oder -briefen zu tun. Der wäre aber schon wieder freigelassen worden.

Einerseits erscheint es nicht fernliegend, einen Ex-Polizisten mit den Taten in Verbindung zu bringen. Andererseits ist nicht ganz klar, wie jmand aus Bayern an hessische Polizeisysteme gelangt, über die ja bekanntlich eine Reihe der Privatdaten der Bedrohten ausspioniert wurden. Oder ist am Ende die Polizei einge große, rechtsterroristische Vereinigung, so dass in Hessen ein bayrischer Ex-Polizist überall rumschnüffeln kann, ohne dass das jemand hinterfragt?

Dem Verdächtigen wurde dann noch nachgesagt, dass er schon seit einigen Jahren nicht mehr Polizist gewesen wäre, aber dafür öffentlich bei rechtsextremen Veröffentlichungen mit Hassverbreitung aufgefallen wäre. Ob dazu auch Drohschreiben gehört haben sollen, ist mir allerdings nicht begegnet.

Vielleicht kann ja nochmal jemand den Drinenn-Bau-und-Dahoam-Horst fragen, ob Spionage in Polizeicomputern und Drohbriefe igentlich verboten seien, denn dann kann das ja unmöglich ein Polizist getan haben, denn die täten ja nichts verbotenes. Behauptete zumindest der Terrorhörster neulich erst.

tweetbackcheck