Skip to content

Besuch beim Hostblogger - Teil 5

Nachdem Manuel die Bilder für gut befunden hat, folgt hier also mein Bericht (Vorsicht, der ist ziemlich lang geworden):

Manuel hatte nach dem Urlaub ziemlich viel zu tun, deshalb hatte ich vorher noch etwas Zeit, um mir die Stadt St. Wendel näher anzusehen. Die kuriosesten Dinge, die mir dabei begegnet sind, blogge ich auch noch (aber eben nicht alle auf einmal). Jedenfalls war es Nachmittags soweit: Ich bin vom Hotel zu manitu gewandert. Das Erste, was einem auffällt, wenn man von der Straße abbiegt, ist ein recht großes Hausschild:

Aus der Nähe kann man sich das Bild übrigens auch ansehen. Das Schild war übrigens noch nie in erkennbarer Auflösung im Blog. Im Hintergrund habe ich es aber entdeckt.

Im Haus trifft man recht schnell auf den Aufzug, über den sich auch schon ein gewisser Paketbote gefreut hat.

Oben angekommen, trifft man dann auch auf die Tür zum Reich von manitu.

Dahinter hat mich dann Manuel in Empfang genommen und in sein Büro eingeladen. Wir haben uns ein ganzes Weilchen unterhalten, und Manuel hat es sich nicht nehmen lassen, mir zwei der berühmten Kalender zu überreichen. Auch mit Milch-Aufschäumer bzw. Cappuccino-Maker sowie Kugelschreibern bin ich versorgt :-).

Wir haben dann noch einen kleinen Rundgang durch die Räumlichkeiten gemacht, und die Server besucht (ja, der Kuh-Rechner ist auch noch da). Auch der Kundenarbeitsraum siehtt im Original sehr interessant aus (wenn auch weniger aufgeräumt als auf Manuels Foto).

So ganz nebenbei habe ich auch erfahren, was in diesem kleinen Neubau so drin steckt:

Ja, das ist die ehemalige Baustelle, über die so viel gerätselt wurde. Ich kann übrigens verraten, dass die richtige Lösung auch schon genannt wurde. Manuel hat die nur nie bestätigt :-)

Zum Abschluss meines bisher längsten Eintrags gibt es dann noch ein Bild der Klimaanlage, die in diesen Tagen ja ein relativ leichtes Spiel hat:

Trackbacks

Compyblog am : Gleich mal gegenbloggen

Vorschau anzeigen
Ich wunder mich schon, warum ich auf einmal so viele Besucher habe, dabei wurde mein hüstel kleiner Bericht (mit 3908 Zeichen übrigens mehr als doppelt so lang wie der zweitlängste Eintrag) im Webhostingblog verlinkt. Wenn Manuel jetzt auch noch sein

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

André am :

Was ist denn nun das Geheimnis der Bauarbeiten? ;-)

Andre Heinrichs am :

Das soll Manuel verraten. Ist schließlich sein Geheimnis.
Du kannst ja mal ein Wenig in den verlinkten Beiträgen bei Manuel lesen, vielleicht kommst Du ja drauf :-)

Kommentar schreiben

HTML-Tags werden in ihre Entities umgewandelt.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

BBCode-Formatierung erlaubt
Formular-Optionen
tweetbackcheck