Skip to content

Hallerror

Die Nachrichten letzten Mittwoch wurden dominiert von einem Vorfall aus Halle, wo bei einem Terroranschlag zwei Personen getötet wurden. Was am Tag danach, wo ich das hier schreibe, klar ist: Der (vermutlich) allein handelnde Täter ist Rechtsextremist, Deutscher, und hat die Tat live gestreamt als Video. Darin soll er vorher auch seine Gesinnung betont haben. Ursprünglich wäre das Ziel wohl eine Synagoge gewesen, deren Tür der Täter aber nicht überwinden konnte, und so hat er dann in einem Dönerladen zwei Personen erschossen. 

Die Reaktionen sind wie üblich schwach: das Afd-nahe Papiererzeugnis entblödet sich nicht, die Aussagen des Täters komplett zu zitieren, Einsätze der Polizei live zu berichten, obwohl die darum gebeten hatte, genau das nicht zu tun, und ansonsten den Begriff Terror zu vermeiden. Ähnlich verhält sich der Chef einer der Polizeigewerkschaften, der verkündet, wegen der ganzen Maßnahmen gegen Terror hätte man ja nichts gegen Rechtsterror unternehmen können. Die Politik ist am Donnerstag früh noch nicht aufgefallen, wenn man von Sprechhülsen des Abnick-Onkels Eikonal-Foltermeyer absieht.

tweetbackcheck