Skip to content

Klimasaufregung

Am letzten Wochenende von 2019 gab es dann noch etwas, was als Satire angefangen ist, und als Mediendebakel geendet. Und zwar hatte jemand beim WDR die Idee, das Lied 'Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad' auf Klimakritik anzupassen und von einer Gruppe junger Mädchen vor laufender Kamera singen zu lassen. Das hätte es schon sein können, wenn sich nicht irgend ein Rechtsaußen auf Twitter dann laut pöbelnd aufgeregt hätte. Dazu kam dann aber noch, dass die WDR-Oberen das Video entfernt haben, und der WDR-Chef sich nicht entblödet hat, sich hochöffentlich zu entschulden (entschuldigen kann man sich schließlich nicht selbst). Das hat dann Nazis nicht davon abgehalten, am 29. noch laut rassistisches Liedgut gröhlend vor dem Hauptgebäude des WDR aufzutreten, während deren Twitter-Accounts jedem, der danach gefragt hat, mitgeteilt haben, dass die Idee von einem "Freien Mitarbeiter" gekommen sei.

Und was lernen wir daraus? Unabhängig davon, ob man das konkrete Werk lustig findet (ich fand's nicht "haha"-lustig, aber es hat schon einen Wahrheitskern) braucht man also von der größten Anstalt der ARD nicht hoffen, dass die einer Aufregung der Rechten standhalten. Stattdessen kippt da die Chefetage um, wirft freie Mitarbeiter den Rechtsextremen zum Fraß vor, und wundert sich dann nur, warum dann Rechtsextreme bei ihnen vor dem Büro rumpöbeln.

tweetbackcheck