Skip to content

Schreiberlauch

Eine Content-MAfia-Geschichte von letzter Woche ist mir auch eine Meldung Wert: Da hatten irgend welche Verleger einen Text gegen Bibliotheken veröffentlicht, weil die Nutzer von Bibliotheken ja nicht jedes Buch, was sie so lesen zum vollen Neupreis kaufen, und eine Reihe Autoren (oder Schreiberlinge) hat sich nicht entblödet, sich zum Lauch zu machen, und ihre Namen unter so einen Text zu setzen. Einige der Namen hatten schon vorher keine Glaubwürdigkeit bei mir mehr, bei anderen Namen bin ich dann doch enttäuscht, dass sich jemand so zur Handpuppe der Vereger machen lässt. Naja, dann gibt es ein paar Autoren mehr, deren Werke ich nicht mehr lesen (und entsprechend auch nicht kaufen) werde.

ComPod #839: Hapaymus, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Rest-Regierung
    • BVerfangen
    • BuBankündigung
    • Afghatistik
  • Neu-Regierung
    • Koalempfehl
    • Wahlergebnis 
    • BuTaPrä
  • Wirtschaft
    • MaxPiklage
    • Sanierteil
    • Höchsdiesel
    • CumEx2
    • Pleithahn
    • Cumschaden
    • SturNRW
  • Corona 
    • Ita3G
    • Biontrag
    • Spahnde 
    • Impfspend
    • Sparegel 
    • Impfälsch

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Red Ribbon'.

Länge: 40:07, 38,6 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #839: Hapaymus, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Lünerstech
    • Norweifel
    • Leverkumittlung
    • Söldwehr
    • BerserClan
    • Rechtstraugust
  • Pimmelkleber

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Don't let me down'.

Länge: 39:23, 37,9 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Gasleerwaltung

Letzte Woche fielen mir viele als Nachricht getarnte Propaganda-Aussendungen auf, die darauf hinausliefen, man solle gefälligst Angst haben, weil das Gas würde ja so teuer. Dabei wurde mehr angedeutet als gesagt, dass das Schuld vom Putin alleine wäre, weil Gazprom ja gar nicht liefern würde. Bitte beachten Sie dabei nicht, dass die sogenannten Sprecher der sogenannten Bundesregierung auf die Frage, ob Gazprom denn Verträge brechen würde, auch nur melden konnten, dass sie sich keiner Vertragsbrüche bewusst wären.

Trotzdem sind die Gaslagerstätten im Land nicht gut gefüllt. Hier fängt dann mal meine Spekulation an: Die Gasverkäufer haben sich verzockt. Die hatten auf sinkende Preise gewettet, und eben kein Gas früh gkauft, und jetzt wo die Heizsaison ausgebrochen ist, haben die nicht ausreichend Gas bestellt, so dass es zu Problemen kommen könnte (muss es nicht, immerhin sollten die Kapazitäten ja eigentlich reichen). Warum die Nachrichten dann lieber Panik vor den Preisen verbreiten, anstatt auf die Gashändler zu zeigen und die als die Zocker zu outen, ist mir unklar.

Die Restregierung gibt sich machtlos, weil die Lagerstätten js gar nicht dem Staat gehören wüden (der sich aber auch entschieden hat, keinen Einfluss haben zu wollen). Würde die Regierung handeln, könnte sie ja Gaslagerstätten anmieten, Gas zu einem ziemlich hohen Preis kaufen, und die Kosten dann genau den Zockern in Rechnung stellen, deren Aufgabe eben genau das gewesen wäre. Aber leider haben wir ja keine Regierung, und die Verwaltung unter Merkel regiert nicht, tat das auch schon seit vielen Jahren nicht. Und so verbreiten die Nachrichten lieber Panik vor gigantischen Kosten, die niemand verhindern können würde, weil, äh, fragen Sie lieber nicht nach Hintergründen. Teile der Antworten könnten schließlich die Bevölkerung verunsichern.

Österrumms

Heute gibt es zur Abwechslung mal keine Horrormeldung aus der deutschen Politik, sondern aus der österreichischen solchen: Da ist nämlich kürzlich eine Regierungskrise dadurch ausgebrochen, dass bekannt wurde, wie der Kurze Kanzler bestochen hat und bestechlich war, und Umfragen frisiert hat und auch insgesamt eher nicht so vorbildlich agiert hat. Und entsprechend ist dann am 10. der Kurze zurückgetreten worden und ein anderer Politiker, von dem ich noch nie etwas gehört hatte, gibt jetzt den Kanzler. In den Details ist das sicher spannend, ich stecke da nur nicht mal ansatzweise tief genug drin, als dass ich den Skandal überblicken würde. Es ist wohl eine Folge vom Ibiza-Video, in dessen Folge Untersuchungen begonnen wurden, die auch für die Presse einsehbar waren, und da ließen sich eben dann Vorwürfe draus machen. Dass da neulich noch Durchsuchungen bei der Partei vom Kurzen waren, das war noch gar nicht in die Berichterstattung eingegangen. Ich hoff ja bloß, die deutsche Politik wird nicht so schmierig.

Laschtritt

Nachdem die Wahl für die CDSU ziemlich erfolgsarm verlaufen ist, haben da einige Figuren schon die Messer gewetzt. Und als die Müsli- und die Steuersenk-FDP verkündet haben, dass sie lieber mit der spD reden wollten, hat auch Anim Lusche (Abbildung ähnlich) am 7. Oktober mal eingesehen, dass seine Position als Parteichef wackelt, und bei einer Pressekonferenz mit vielen Worten nicht gesagt, dass er zurückträte, das aber so irgendwie angedeutet. Wenig überraschend hat der mehrfach nicht-gewählte alte Sack Fritz Mertz verkündet, dass er wieder für eine Veralterung der Politik der Partei der immer-Älteren bereit stünde. Wenn ihn doch nur jemand fragen würde. Vielleicht realisiert ja noch irgendwer in der Partei, dass eine Partei mit lauter Rentnern in der Führungsetage für Leute, die noch eine Lebenserwartung haben, nicht sonderlich attraktiv wirkt. Andererseits überrascht mich das nicht, wenn eine CDU nicht von Personen gewählt werden will, das war imemrhin schon seit vielen Jahren deren Politik.

ComPod #838: Isch ower, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Restregierung
    • Schadahr 
    • Isch ower
  • Neuregierung
    • CDzicht
    • Pöblewerkschaften
  • Wirtschaft 
    • Expinus
    • Solartifizierung
    • Lufthanzahl
    • Liefbleme
    • Prognsenk 
  • Corona
    • Lockungeld
    • Bayohne 
    • Juginzidenz
  • Berleinspruch

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Philadelphia' und 'Shallow'.

Länge: 41:02, 39,4 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #838: Isch ower, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Rechtstremwehr
    • Mehrnition
    • PoliNRW
    • Unfreiköln
    • Norpfeil
    • Norwekannt
    • NSUnklar
  • Schnüffel
    • BegaND
    • SchnüffBIhaftung
  • Kurztritt
  • VSchuldergrenzhebung

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'What do I know' und 'Brand New'.

Länge: 46:35, 44,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Posto

Wirtschalftsmeldung vom letzten Mittwoch: Die Post verteuert mal wieder ihre Dienstleistungen. Der Standardbrief wird dann statt 80 Cent 85 Cent kosten, andere Leistungen werden entsprechend teurer. Begründet wird das mit ach-so-gestiegenen Kosten. Was dabei die Post vergisst zu erwähnen: Dass sie in der gleichen Zeit ihre Leistungen weiter reduziert hat, und eigentlich billiger hätte werden müssen. Aber das ist ja bestimmt etwas Völlig Anderes. Die Geschäfte, die sich in den Räumen aufhalten, die früher Post-Fillialen waren, sind ja schon lange Postbank-Niederlassungen, die nur nebenbei auch irgendwas mit Postgeschäften abwickeln. Klingt komisch. Und sollte dann ja eigentlich auch entsprechend billig sein. Naja, ich werde mir zum Jahreswechsel nicht schon wieder neue Vorräte an Briefmarken zulegen, die halten ja eh nur drei Jahre, bis die Preise wieder absurd erhöht werden.

Pandorapers

Letzte Woche gab es wieder einen Fall von Finanzunterlagen, über die sich Medien echauffiert haben. Unter dem Namen 'Pandora Papers' sind irgendwelche Unterlagen über irgendwelche Steuerumgehungen bei irgendwelchen Berichterstattern gelandet. Ich hab die wieder ignoriert wie schon die diversen Vorgänger. Weil es ohnehin nie ernsthafte Konsequenzen gibt, und die Berichte teilweise extrem absurd sind. Der größte Brüller war mal die Behauptung, dass Putin auch Steuern hinterziehen würde, was man ja daran erkennen würde, dass dessen Name nirgendwo auftaucht. Äh, ja, die Schreiberlinge, deren Namen auch nicht auftauchen, hinterziehen ja auch Steuern. Sieht man ja daran, dass deren Namen nicht erwähnt werden. 

ComPod #837: Failbook, Teil 2

Politik. Teil zwei von zwei. Mit Regierung, Wirtschaft und mehr.

Im zweiten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Nachwahl
    • SSWD
    • Sondurchschieb
    • Sondier
    • Laschgang
  • Wirtschaft
    • GKVffizit
    • Pandorapers
    • Briefpreiserhöhung
    • Werferillas
    • EVGeinig
  • Corona
    • Opstralien
    • RKIffensichtlich
    • Neuseelock
    • Neuseerück
    • EMAuffrisch
    • RKImpvermut
    • Spumschränk
    • J&nach

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Old town road' und 'Leave a light on'.

Länge: 41:27, 39,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

ComPod #837: Failbook, Teil 1

Politik. Teil eins von zwei. Mit Terror, Schnüffel und mehr.

Im ersten Teil des Podcasts für diese Woche befasse ich mich mal wieder mit der Politik. Mit dabei:

  • Terror
    • Bundeskriminazis 
    • Niedersazis 
    • Vergewaltizist
    • Gefährdzahl
    • Tötizisten
    • Polifilm 
  • Schnüffel
    • Verfaschtremisten

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Volatile Times'.

Länge: 40:33, 39,0 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht. In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Verscheuer

Und dann war da noch der (vorerst?) letzte Vollversager aus dem Scheuer-Ministerium: Eine Äpp, die den Führerschein irgendwie in digital darstellen sollte, dabei aber nicht für Polizeikontrollen geeignet sein, irgendwas mit Blockchain, Passwort vor Anzeige und überhaupt benötigen sollte. Da haben sich dann mal kurz Leute rangesetzt, die Ahnung von IT-Sicherheit haben, und ziemlich schnell aufgetan, dass da (unterraschenderweise) keine drin ist. Hups. Und schon ist die Äpp wieder weg. Hoffentlich war der Quatsch wenigstens billig.

Wahlskandale

Neben dem Wahlergebnis und den Raubmordkopierterroristen gab es auch noch ein paar Ungereimtheiten und Skandale bei der Wahl. Der erste war, dass ein hochrangiger Politiker einer C-Partei (ein A. Lusche, oder sowas in der Art) beim öffentlichen einwerfen seines Stimmzettels fotografisch beglitten wurde, so dass wohldokumentiert ist, dass er seine Wahlentscheidung nicht geheim gehalten hat, was aber eigentlich vorgeschrieben ist). Davon abgesehen, war die Wahlurne auch nicht sauber verschlossen, was eigentlich das viel größere Problem hätte sein müssen, aber schulterzuck. Und dann war da noch Berlin. Berlin ist ja ohnehin speziell, dieses Mal war es das aber nicht nur, weil da neben dem Bundes- auch das Landesparlament und mindestens ein Volksentscheid zur Abstimmung standen. Allerdings waren da im Laufe des Wahltages in einigen Wahllokalen die Stimmzettel alle (äh, warum???) und es wurde (angeblich) auch Wahlberechtigten mitgeteilt, dass sie nicht mehr abstimmen können würden, weil sind ja keine Zettel da, die nächsten kommen erst nach Schließung, also gar nicht. In einigen Wahllokalen wurden dann noch bis 20 Uhr Stimmen abgegeben, weil das Gesetz schließlich besagt, dass alle Wahlberechtigten abstimmen dürfen, die bis 18 Uhr sich in der Warteschlange eingefunden haben. Ob das Auswirkungen auf die Ergebnisse hatte, ist schwer zu ermitteln, weil mir nicht öffentlich begegnet ist, welche Wahllokale das waren.

Raubmordterrorpropaganda-TV

Kennt ihr den Axel-Springer-Verlag? Der bringt die sympathischen Papiererzeugnisse "Bild" und "Welt" raus, und hält sich seit Kurzem auch mit "Bild TV" einen, naja, Fernsehsender. Da lief am Wahltag dann auch Programm von ARD und ZDF. Nachdem der Axel-Springer-Verlag ja so großen Wert auf Urheberrechte legt, ist das bestimmt mit Erlaubnis der Inhaber dieser Rechte erfolgt, oder? ODER?? Stellt sich raus: zumindest bei ARD ist keine Einwilligung bekannt. Aber ich bin sicher, dass der Verlag auf härtestmögliche Bestrafung der Raubmordterrorpropaganda-Kopiervergwaltigungsbombenleger drängen wird. 
tweetbackcheck