Skip to content

ComPod #721: 35C3-Extra, Teil 1

35c3. Demotivation.

Im ersten Teil dieses Podcasts geht es um dden Demotivationstrainer.

Details zum Vortrag finden sich hier

Für Musik sorgt dabei PS22-Chorus mit dem Titel 'Ain't gonna drown'.

Länge: 1:12:57, 66,8 MB.

Feedback hier, per Mail oder bei Twitter ist übrigens immer noch ausdrücklich erwünscht.  In iTunes könnt ihr den ComPod übrigens auch ganz einfach abonnieren, mit einem anderen Podcatcher den Podcast-Feed oder den Bitlove-Feed nutzen.

Fundus mit Schwierigkarte

Heute stand mal wieder ein Besuch in der Augendoc-Praxis für mich an. Da war der jährliche Fundus beidseitig geplant, aber am Anfang stand erstmal eine Hürde: Die Praxis hat ihre Kartenlesegeräten aktualisiert und die weigern sich, meine Karte zu lesen. Die soll zwar bis 2022 gelten, hat aber kein laufendes Zertifikat mehr (G1-Karte). Meine Krankenkasse hat sich nicht bequemt, mich darauf hinzuweisen. In der Praxis gab es dann immerhin einen Trick: Die Notfallpraxis gegenüber hat noch ein altes Lesegerät und sogar geöffnet (war allerdings ziemlich voll). Also durfte ich da einmal meine Karte lesen lassen, dann wieder rüber. Bei der Voruntersuchung kam ein Visus von 1,0 rechts raus, links nicht mal versucht. Druck beim NCT: 28 links, 20 rechts. Dann gab es Tropfen, nachdem ich unterschreiben durfte, nicht Auto zu fahren. Bei der Ärztin gab es neue Druckmessungen: 12 rechts, 14 links. Und Fundus war okay. Nächster Termin: 5. 12., 15:15 

update 11:42: ich hab inzwischen bei der Krankenkasse angerufen und bekomme zwei Stück Post. Eine G2-Karte, die aber nicht sofort kommt, sondern rund zwei Wochen brauchen kann. Und eine Versicherungsbescheinigung, mit der ich noch beim Dentist einschlagen will. 

Sojudockblem

Von vor einer Woche kommt eine Meldung zur ISS, die nicht so ganz erbaulich war: Und zwar ist da eine Sojus MS-14 zur ISS geflogen, und konnte dann irgendwie nicht anlegen. Das automatische Steuerungssystem hatte wohl ein Problem, so dass die Kapsel die Station nicht gefunden hat. An sich ist das kein großes Problem, übernimmt üblicherweise jemand von der Kapsel oder bei unbewohnten Progress-Kapseln ein Bewohner der ISS die Kontrolle und legt manuell an. Ersteres geht nicht, weil die Sojus nur ein Besatzungsmitglieg hat, nämlich einen Roboter. Für letzteres fehlt aber wohl die Fernsteuerung. Die wurde irgendwie nicht in die Sojus eingebaut. Damit bleibt nur das automatische System. Als Gegenmaßnahme haben am Montag drei ISS-Bewohner ihre Sojus-Kapsel umgeparkt (sie sind zu dritt da rein, denn wenn die Kapsel dann nicht mehr zur ISS gekommen wäre, könnten sie immer noch landen) an den Dockingport, wo die unbemenschte Kapsel nicht anlegen konnte. Damit hat dann am Dienstag früh die Sojus MS-14 vollautomagisch angelegt. Wie unspektakulös.
tweetbackcheck